Cremiger Low Carb Käsekuchen mit Puddingpulver und Erdbeeren – Cheesecake Rezept ohne Zucker

Low Carb Käsekuchen mit Puddingpulver und Erdbeeren
Low Carb Käsekuchen mit Puddingpulver und Erdbeeren

Du hast mal wieder Lust auf einen Kuchen, aber möchtest nicht, dass dein Kalorienbudget gesprengt wird? Dann probiere doch mal unseren cremigen Low Carb Käsekuchen mit Puddingpulver.

Dieses einfache Low Carb Käsekuchen Rezept kommt ganz ohne Zucker und ohne Mehl aus. Dadurch eignet es sich bestens für eine kohlenhydratarme Ernährung. Doch auch, wenn du nicht auf Kohlenhydrate verzichtest, ist dieser leckere Cheesecake mit Erdbeeren eine hervorragende Alternative zu gewöhnlichen Kuchen.

In Windeseile und mit nur wenigen Zutaten kannst du unseren leckeren Low Carb Käsekuchen mit Puddingpulver zubereiten. Er wird garantiert der ganzen Familie schmecken und eignet sich bestens für die Erdbeersaison im Frühling oder für eine Grillparty im Sommer. Also nichts wie ran an das Rezept!

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten + 60 Minuten Backzeit

Portionsanzahl: 1 mittelgroßer Käsekuchen (20 Zentimter Springform)

Cheesecake ohne Zucker

Zutaten für den cremigen Low Carb Käsekuchen:

500g Magerquark / Magertopfen

300g Frischkäse

2 Eier

1 Packung Vanille Puddingpulver oder selbstgemachtes Puddingpulver

150g Erythrit* oder ein anderer Zuckerersatzstoff nach Wahl

1/2 Zitrone

200g frische Erdbeeren

Zubereitung:

1.) Den Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

2.) Die Erdbeeren waschen und halbieren.

3.) In einer Schüssel Magerquark, Frischkäse und den Saft einer halben Zitrone glatt rühren. Anschließend Erythrit, Puddingpulver und die Eier hinzugeben und alles gut vermischen. Es soll eine cremige, geschmeidige Masse entstehen.

4.) Den Teig nun in eine mit Backpapier ausgelegte 20 Zentimeter Springform füllen und mit den Erdbeerhälften belegen.

5.) Den Low Carb Käsekuchen im Ofen rund 60 Minuten backen, bis die Quark-Masse fest geworden ist. Den Kuchen anschließend bei leicht geöffneter Tür komplett auskühlen lassen und erst dann aus der Form nehmen.

Tipps und nützliche Informationen:

Warum ein Käsekuchen mit Puddingpulver trotzdem Low Carb sein kann

Obwohl wir für unser Käsekuchen-Rezept Puddingpulver als Zutat verwenden, zählt es trotzdem zu den Low Carb Rezepten. Der Grund dafür ist, dass die Kohlenhydrate fast nur aus Magerquark und Puddingpulver stammen und die Kohlenhydratmenge pro Stück Kuchen sehr gering ist. Das heißt für dich, du kannst den Käsekuchen auch in deiner Low Carb Diät genießen, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben.

Low Carb bedeutet nicht Zero Carb, das heißt, eine geringe Menge an Kohlenhydraten ist bei dieser Ernährungsform trotzdem erlaubt. Du sollest nur kontrollieren, dass du über den Tag verteilt nicht mehr Kohlenhydrate zu dir nimmst als geplant. Wie du die Menge erreichst, ist aber dir selbst überlassen.

Low Carb Käsekuchen Rezept

Wie du den kohlenhydratarmen Käsekuchen abwandeln kannst

Unser gesunder Low Carb Käsekuchen kann durch verschiedene Zutaten abgewandelt werden, dadurch schmeckt er immer etwas anders. Wenn du eher einen fruchtigen Kuchen bevorzugst, kannst du in die Quark-Masse noch die geriebene Schale einer Zitrone untermischen. Achte allerdings darauf, dass du die Schale einer Bio-Zitrone nimmst, da diese nicht behandelt ist.

Beim Topping kannst du zum Beispiel andere Früchte verwenden. Sehr gut schmecken auch Mandarinen oder andere Beerensorten, wie Heidelbeeren oder Brombeeren. Du kannst den Cheesecake aber auch mit zuckerfreier Nuss-Nougat-Creme oder mit naturbelassenem Nussmus bestreichen.

Lass dir den cremigen Low Carb Käsekuchen gut schmecken!

Liebe Grüße und bis bald, dein Lecker Abnehmen Team

19 Comments

  1. Andrea sagt:

    Falls jemand den Kuchen mit Boden backen möchte, geht das sehr gut und sehr lecker mit zuckerfreien Vanille-Keksen, die es nur von einer einzigen Firma zu kaufen gibt (darf man hier den Namen erwähnen?). 140 g Kekse und 40 g Butter. Allerdings kommen dann tatsächlich ein paar Kohlenhydrate mit rein. Mit Heidelbeeren schmeckt der Kuchen übrigens auch köstlich.

  2. Bettina sagt:

    150 g Erythit 🤔 Kohlehydrate = 150 g . Wo ist das kohlehydratfrei bzw. arm? Für einen Diabetiker, egal ob Typ 1 oder 2 und insulinpflichtig oder nicht, ist das nicht kohlehydratfrei, sondern eher eine sehr böse Falle.

    • Lukas Lengauer, BSc sagt:

      Hallo Bettina,

      da liegst du falsch. Erythrit enthält keine Kalorien und keine verwertbaren Kohlenhydrate. Es hat auch keine oder nur geringe Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel.

  3. Andrea sagt:

    So ein tolles Rezept! Ich freue mich, dass ich meinen Lieblingskuchen jetzt Low Carb genießen kann. Und zwar Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, ….. 🙂

    • Lukas Lengauer, BSc sagt:

      Freitag, Samstag, Sonntag! 🙂 Freut uns, dass er dir auch so gut schmeckt – da muss man trotz Low Carb und wenig Kalorien wirklich auf nichts verzichten.

  4. Bernadette sagt:

    Hallo, wieviel Kalorien hat ein Stück bei 12 Stücken pro Kuchen?

    • Lukas Lengauer, BSc sagt:

      Hallo Bernadette,

      falls wir die Nährwerte ausgerechnet haben, findest du sie immer etwas unter der Zubereitung.

  5. Sylvana sagt:

    Hallöchen,

    kann ich auch fettreduzierten Frischkäse nehmen?

    Wie ist es mit Flavourpulver (3 g Flavourpulver ersetzt 50 g Industriezucker). Kann ich das auch als Süßungsmittel verwenden?

    LG

    • Lukas Lengauer, BSc sagt:

      Hallo Sylvana,

      natürlich kannst du den Cheesecake auch mit fettreduziertem Frischkäse backen. Er ist dann halt etwas weniger cremig, hat dafür bessere Nährwerte.

      Falls du ein Flavourpulver mit dem Süßstoff Sucralose hast, solltest du es auf keinen Fall zum Backen verwenden. Sucralose wird beim Backen nämlich in krebserregende Stoffe umgewandelt.

  6. Djamila sagt:

    Ihr habt mich schon wieder begeistert! 🙂 So einfach und so schnell gemacht.

    18 cm Form genommen (reicht auch aus) und 70 Minuten im Backofen gelassen.

    Mit „bösem“ Zucker, aber sonst nach Rezept. Außerdem mit etwas abgeriebener Zitronenschale von einer Bio-Zitrone. (Die Hälfte hätte bestimmt auch gereicht.)

    Keine Erdbeeren oder ähnliches.

    Trotzdem perfekt, cremig und überraschend gut im Geschmack

    Lieben Dank und sonnige Grüße

    • Lukas Lengauer, BSc sagt:

      Freut uns, dass dir der Cheesecake so gut geschmeckt hat. Mit Zitronen-Geschmack ist er sicherlich auch interessant, das werden wir nach der Erdbeer-Saison garantiert probieren.

  7. Petra sagt:

    Hallo Lukas, das Rezept hört sich super an! Ich möchte es gerne ausprobieren, möchte aber keinen Zuckerersatzstoff nehmen. Was müsste ich an Zucker verwenden oder was wäre eine andere Alternative?

    Herzlichst Petra

    • Lukas Lengauer, BSc sagt:

      Hallo Petra,

      du müsstest dann ca. 100g bis 120g Industriezucker verwenden, je nach gewünschter Süße.

      Wir empfehlen dir aber definitiv zu einem Zuckerersatz zu greifen, da Zucker die Zähne schädigt und viele andere negative Auswirkungen auf den Körper hat. Zudem ist der Erdbeer-Käsekuchen auch deutlich kalorienärmer, wenn du ihn mit Zuckerersatz bäckst. Die zugelassenen Zuckerersatzstoffe sind unbedenklich und deutlich gesünder als Industriezucker.

  8. Nadja sagt:

    Kann man den Kuchen auch in einer 18 cm Springform backen?

    • Lukas Lengauer, BSc sagt:

      Hallo Nadja,

      das sollte grundsätzlich kein Problem sein, vielleicht musst du die Menge der Zutaten halt etwas anpassen.

  9. Sandy sagt:

    Ich backe den Cheesecake heute nach. Klingt super lecker!

    Lassen sich ggf. die Kalorien berechnen?

    • Lukas Lengauer, BSc sagt:

      Hallo Sandy,

      lass dir den leckeren Erdbeer-Käsekuchen gut schmecken. Die Kalorien kann man über diverse Online Tools oder Apps natürlich auch für dieses Rezept berechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert