Käsecracker mit Tomaten Feta Dip - Leckerer Low Carb Snack für abends

Käsecracker mit Tomaten Feta Dip – Leckerer Low Carb Snack für abends

Low Carb Käsecracker Rezept

Was passt besser zu einem Fernsehabend als ein leckerer Drink und etwas zu knabbern?

Leider haben herkömmliche Knabbereien und Getränke oft sehr viele Kohlenhydrate und sind somit für eine Low Carb Ernährung nicht geeignet. Unsere Low Carb Käsecracker kannst du hingegen problemlos verspeisen. Sie sind ein toller, kohlenhydratarmer Snack, den du super in deine Ernährung einbauen kannst.

Der perfekte Begleiter dazu? Einer unserer Low Carb Drinks.

Der pikante Dip peppt die Low Carb Käsecracker zusätzlich auf und schmeckt einfach toll. Die Zubereitung ist zwar etwas aufwendiger, aber dafür hast du gleich einen gesunden Snack für mehrere Personen.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

Portionsanzahl: 6 Portionen

Low Carb Käsecracker Rezept

Zutaten für die kohlenhydratarmen Käsecracker:

Cracker:

1 Tasse Mandelmehl

1 Tasse geriebener Parmesan

1 Tasse geriebener Gouda

60g Frischkäse

1 Ei

Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, getrockneter Rosmarin und Oregano

Dip:

100g Frischkäse

80g Magerquark

100g Feta light

80g getrocknete Tomaten ohne Öl

2 EL Olivenöl

10 Blätter Basilikum

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Dip:

1.) Den Frischkäse mit Quark, Olivenöl und Feta gut vermischen. Den Feta dabei so gut wie möglich zerkleinern.

2.) Getrocknete Tomaten und Basilikum klein hacken und gut unterrühren.

3.) Mit Salz und Pfeffer würzen und mit getrockneten Tomaten und Basilikum garnieren.

Käsecracker:

1.) Käse, Mandelmehl und Frischkäse vermischen. Dann für gut eine Minute bei voller Hitze in die Mikrowelle geben. Herausnehmen und verrühren, der Käse sollte sich mit dem Mandelmehl gut vermengen. Er muss jedoch nicht komplett geschmolzen sein.

2.) Wenn die Masse etwas abgekühlt ist, das Ei und die Gewürze dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

3.) Den Teig zwischen 2 Bögen Backpapier dünn ausrollen und in kleine Ecken schneiden. Je dünner der Teig ist, desto knuspriger werden die Cracker.

4.) Wenn du magst, kannst du die Käsecracker mit grobem Salz und getrockneten Kräutern bestreuen.

5.) Den Backofen auf 230° C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Low Carb Cracker circa 5-7 Minuten backen. Immer darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden.

6.) Herausnehmen, abkühlen lassen und gemeinsam mit dem Dip servieren.

Tipps und nützliche Informationen:

Wissenswertes über Feta

Feta ist ein sogennanter Salzlakenkäse. Das Wort Feta bedeutet übrigens übersetzt Scheibe. Das ist auch die Art und Weise, wie Feta am häufigsten verkauft wird.

Der echte Feta Käse muss ausschließlich aus Schafsmilch oder Ziegenmilch hergestellt werden. Eine EU-Verordnung besagt außerdem, dass Feta nur aus Griechenland kommen darf.

Im Supermarkt findest du oft Käsesorten, die dem Feta ähnlich sind. Sie haben Namen wie Balkankäse, Hirtenkäse, Weichkäse in Salzlake und so weiter. Außerdem sind auf den Verpackungen oft griechische Motive abgebildet.

Diese Produkte sind allerdings meist aus Kuh- und nicht aus Schafsmilch hergestellt. Meistens sind diese Produkte billiger, da Schafsmilch mehr kostet.

Feta ist extrem vielseitig. Wie du siehst ist er super für einen gesunden Aufstrich geeignet. Aber auch im Salat oder als Topping für Low Carb Aufläufe ist er sehr schmackhaft. Er harmoniert nahezu mit jedem Gemüse und peppt sämtliche Gerichte auf.

Wir bei Lecker Abnehmen sind auf jeden Fall Feta-Fans, deshalb findest du bei uns auch viele Feta-Rezepte. Falls du also Ideen suchst, hier ein bisschen Inspiration für dich:

Gefüllte Feta Paprika

Gefüllte Zucchini mit Hackfleisch und Feta

Feta in Mandelkruste

Ofen Feta mit Gemüse

Kichererbsensalat mit Avocado und Feta

Süßkartoffel Hackfleisch Pfanne mit Feta

Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Zubereiten der Low Carb Käsecracker. Lass uns in den Kommentaren gerne wissen, wie dir dieser Snack geschmeckt hat.

Viele liebe Grüße und bis bald, Dani

Käsecracker Low Carb Rezept

2 Comments

  1. Marita sagt:

    Liest sich sehr gut, aber wie geht’s ohne Mikrowelle?

    • Lukas Lengauer sagt:

      Hallo Marita,

      das haben wir noch nicht ausprobiert. Vielleicht testest du es ja und berichtest uns dann von deinen Erfahrungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.