Low Carb Flammkuchen - Leckeres Rezept zum Abnehmen

Low Carb Flammkuchen Rezept – Der Klassiker in der kohlenhydratarmen und eiweißreichen Version

Low Carb Flammkuchen Rezept (1)

Du hast mal wieder total Lust auf Flammkuchen, willst aber auf Kohlenhydrate verzichten, um abzunehmen? Dann kommt hier das perfekte Rezept für dich.

Dieser Low Carb Flammkuchenteig besteht nicht wie im klassischen Rezept aus Weizenmehl. Stattdessen arbeiten wir hier mit Hüttenkäse, Eiern, Mandelmehl und geriebenem Käse. Das reduziert nicht nur den Kohlenhydratanteil, sondern liefert eine schöne Portion Eiweiß.

Der Belag besteht hier ganz klassisch aus Schinkenwürfeln und Lauchzwiebeln. Ein angenehm leichtes Low Carb Abendessen oder auch ein eiweißreicher Snack für zwischendurch.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Portionsanzahl: 2 Portionen

Low Carb Flammkuchen Rezept (1)

Low Carb Mini Flammkuchen - Zutaten:

40g Mandelmehl*

200g körniger Frischkäse / Hüttenkäse

2 Eier

120g geriebener Lightkäse

Salz, Pfeffer

1/2 Packung magere Schinkenwürfel, ca. 80g

100g Crème légère oder saure Sahne / Sauerrahm

1/2 Stange Lauch

Zubereitung:

1.) Den körnigen Frischkäse, die Eier, den Käse, das Mandelmehl*, eine Prise Salz und etwas Pfeffer gut verrühren.

2.) Den Ofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen.

3.) Die Masse mit einem Löffel portionsweise auf dem Blech verteilen und rund ausstreichen. Zwischen den Teigfladen etwas Abstand lassen, sie zerfließen beim Backen noch ein bisschen.

4.) Die Flammkuchen ca. 10 Minuten backen, dann vorsichtig wenden und weitere 10 Minuten backen.

5.) In der Zwischenzeit die Speckwürfel anrösten und den Lauch in feine Streifen schneiden.

6.) Die Flammkuchen herausnehmen und mit Creme Legere bestreichen, dann mit Speckwürfeln und Lauch bestreuen.

7.) Nochmals 5 Minuten backen und dann gleich heiß servieren.

Tipps und nützliche Informationen:

Wer daraus ein vegetarisches Low Carb Gericht zaubern mag, der kann die Flammkuchen auch gut mit getrockneten Tomaten belegen und dann, wenn sie fertig gebacken sind, noch mit Feta bestreuen. Auch Ziegenkäse und Feigen sind eine tolle, aromatische Kombination. Darauf noch etwas Ruccola verteilen, herrlich!

Für weniger Arbeitsaufwand kann man den Teig auch als großes Rechteck auf das Backpapier streichen, Dann muss man ihn auch nicht wenden, sondern lässt ihn gleich 20 Minuten im Backrohr. Schließlich, wie im Rezept angegeben, belegen und nochmals kurz backen. Abschließend kann er dann auch schon in Stücke geschnitten und genossen werden.

Körniger Frischkäse entsteht durch das Einwirken von Milchsäurebakterien im Verlauf der Milchsäuerung. Die Kombination aus Enzymen, Bakterien und Milch führt dazu, dass die Milch andickt. Bei diesem sogenannten "Dicklegen" entstehen kleine, weiche Körner aus Milch. Diese Körner werden dann zu Hüttenkäse verarbeitet.

Im Handel findet man den körnigen Frischkäse auch unter Hüttenkäse oder Cottage Cheese. Es gibt ihn auch in verschiedenen Fettstufen zu kaufen. Hüttenkäse mit mehr Fettgehalt schmeckt etwas cremiger und aromatischer, hat dafür aber einen geringeren Proteingehalt bei einer höheren Kalorienanzahl.

Generell lässt sich sagen, dass körniger Frischkäse ein perfektes Lebensmittel für eine Diät ist. Er hält durch seinen hohen Proteingehalt gut satt und das bei vergleichsweise wenigen Kalorien. Durch den eher neutralen Geschmack ist er auch für viele verschiedene Gerichte geeignet, egal ob süß oder pikant.

Du siehst also, Hüttenkäse ist wirklich ein Hit, und Flammkuchen sowieso. Ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren des Rezepts, ich hoffe es schmeckt euch gleich gut wie meiner Familie und mir.

Bis bald, Dani

Leckere Low Carb Flammkuchen zum Abnehmen

2 Comments

  1. Flavia sagt:

    Seit kurzem beschäftige ich mich mit den Low Carb Gerichten. Oft wird als Ersatz für normales Mehl z.B. Mandelmehl genommen. Mein Mann reagiert hochgradig allergisch auf Nüsse. Was kann ich als Ersatz nehmen?

    • Lukas Lengauer sagt:

      Hallo Flavia,

      es gibt zum Beispiel auch Leinsamenmehl. Falls er auf das nicht auch allergisch ist, könntest du es damit probieren.

      Liebe Grüße,
      Lukas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.