Vegane Kekse ohne Zucker - Leckeres Rezept für Haferflocken Plätzchen

Vegane Kekse ohne Zucker – Rezept für leckere Bananen Plätzchen

Zuckerfreie vegane Kekse - Gesundes Rezept

Na, hast du mal wieder Lust auf Kekse? Es soll allerdings keine Kalorienbombe sein, die versteckten Zucker enthält?

Dann probier doch mal unsere veganen Kekse ohne Zucker aus. Durch die reife Banane schmecken sie angenehm süß. Die Kakao Nibs und die gehackten Walnüsse geben den gesunden Bananenkeksen einen leckeren Crunch-Effekt.

Die Zubereitung der veganen Kekse dauert nicht mal eine halbe Stunde und im Handumdrehen hast du eine leckere, gesunde Süßigkeit, die noch dazu fantastisch schmeckt. Backe lieber gleich die doppelte Ration, sie werden bestimmt schnell weg sein.

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten

Portionsanzahl: ca. 15 vegane Kekse

Vegane Kekse ohne Zucker - Rezept

Zutaten für die veganen Kekse ohne Zucker:

1 große, sehr reife Banane (ca. 120 g)

20g Kokosöl*

75g Haferflocken

20g Walnüsse

1 EL Kakaonibs ohne Zucker* oder dunkle Schokolade ohne Zucker

1/2 TL Backpulver

Zubereitung:

1.) Den Backofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

2.) Die Walnüsse hacken.

3.) Die Banane gut zerdrücken oder pürieren und das geschmolzene Kokosöl unterrühren.

4.) Die restlichen Zutaten unterheben.

5.) Bei Bedarf mit einem geeigneten Zuckerersatz nachsüßen.

6.) Mit einem Teelöffel kleine Portionen entnehmen und zu Keksen formen.

7.) Auf ein mit Backblech belegtes Blech setzen. Dann für rund 10 Minuten backen.

8.) Auskühlen lassen und genießen.

Tipps und nützliche Informationen:

So kannst du die veganen Kekse abwandeln

Die Bananen Haferflocken Kekse kannst du super abwandeln. Der Grundteig besteht nach wie vor aus Banane, Haferflocken, Kokosöl und Backpulver.

Bei den anderen Zutaten kannst du allerdings gut variieren.

Misch doch mal andere Nüsse oder etwas naturbelassene Nussbutter unter den Teig, das schmeckt richtig lecker. Nüsse und Banane harmonieren wirklich toll miteinander. Egal ob Cashewnüsse, Mandeln, Erdnüsse, Kürbiskerne und so weiter – sie passen alle gut in die Kekse.

Wissenswertes über Kakao-Nibs

Kakao-Nibs werden häufig als sogenanntes Superfood bezeichnet.

Sie werden aus Kakaobohnen, also aus dem Rohkakao gewonnen. Die Kakaobohnen werden zuerst geschält und dann in kleine Stücke gebrochen. Anschließend lässt man sie trocknen.

Durch Fermentierung und Trocknung behalten sie viele Nährstoffe und entwickeln ihr leckeres herbes Aroma. Am ehesten lässt sich der Geschmack von Kakao Nibs mit dem von dunkler Schokolade vergleichen.

Als Superfood werden die Kakaosplitter übrigens deshalb bezeichnet, da sie zahlreiche wichtige Nährstoffe enthalten.

Kakaonibs sind wahre Magnesiumbomben. Sie enthalten über 450mg pro 100 Gramm. Außerdem enthalten sie sehr viel Kalzium.

Einen weiteren positiven Effekt auf deinen Körper können die zahlreich enthaltenen Antioxidantien haben. Besonders sogenannte Flavonoide, die zum Beispiel Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen können, sind reichlich enthalten.

Zu guter Letzt möchte ich auch noch die enthaltenen Ballaststoffe erwähnen. Diese sorgen für eine gute Verdauung und machen lange satt.

Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Zubereiten der veganen Kekse. Schreibe uns gerne in die Kommentare, wie sie dir geschmeckt haben oder welche neue Kreation du ausprobiert hast.

Viele liebe Grüße und bis bald, Dani

Bananen Haferflocken Kekse - Veganes Rezept

1 Comment

  1. Christa sagt:

    Danke für dieses tolle Rezept. Habe ein bisschen Zucker dazu gegeben, sie schmecken sowas von lecker! 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.