Kürbis Curry mit Kokosmilch - Veganes Fitness Rezept

Kürbis Curry mit Kokosmilch – Veganes Fitness Rezept

Kürbis Curry mit Kokosmilch
Kürbis Curry mit Kokosmilch

Das nasskalte Herbstwetter hat sich langsam eingeschlichen. Was gibt es da besseres als eine leckere, wärmende Mahlzeit? Dieses vegane Kürbis Curry mit Kokosmilch ist ein richtiges Wohlfühlgericht für den Herbst.

Es versorgt dich mit wertvollen Inhaltsstoffen und sättigt angenehm. Unser Kürbis Curry kann übrigens hervorragend in größeren Portionen gekocht und mitgenommen werden - das perfekte Meal Prep Rezept.

Die Zubereitung ist einfach und du hast schnell eine gesunde Mahlzeit gezaubert. Also los, nichts wie ran an den Kürbis!

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Portionsanzahl: 4 Portionen

Zutaten für das vegane Kürbis Curry:

1 Hokkaido Kürbis

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

2 EL Kokosöl

2 EL gelbes Curry Pulver (Menge kann abweichen)

1 Dose gewürfelte Tomaten

1 Dose Kokosmilch

Saft einer halben Bio Limette + Schale

Salz

1 große Tasse Reis

Kräuter und rosa Pfefferkörner zum Garnieren

Zubereitung:

1.) Den Kürbis in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel fein hacken. Den Knoblauch schälen und pressen.

2.) Den Reis mit der doppelten Menge Wasser gar kochen.

3.) Das Kokosöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und Zwiebel und Kürbis etwa 5 Minuten anrösten. Dann das Curry Pulver dazugeben und kurz mitrösten.

4.) Mit den gewürfelten Tomaten und der Kokosmilch aufgießen. Den Knoblauch hinzugeben und alles köcheln lassen, bis der Kürbis gar ist.

5.) Das Curry mit Limettensaft und Salz abschmecken.

6.) Anschließend mit dem Reis anrichten, die Schale der Limette fein darüber raspeln und mit Kräutern und Pfeffer garnieren.

Tipps und nützliche Informationen:

So kannst du das Kürbis Curry variieren

Im Kürbis Curry kannst du generell alle Gemüsereste, die du zuhause hast, perfekt verarbeiten. Besonders gut schmeckt zum Beispiel eine Kombination mit Karotten oder Süßkartoffeln. Aber auch Lauch, Spinat, Brokkoli, Blumenkohl und so weiter harmonieren sehr gut mit Kürbis. Eigentlich sind deiner Phantasie da keine Grenzen gesetzt.

Wenn dir das Kokos-Aroma nicht so zusagt, kannst du das Gericht durchaus mit Olivenöl und Sahne oder Soja-Sahne (vegane Variante) zubereiten. Dann ist der Geschmack nicht ganz so exotisch, aber immer noch total lecker.

Wenn du gerne ein paar knackige Akzente in deinem Gericht haben möchtest, streue geröstete Cashews, Mandeln oder Sonnenblumenkerne über dein Curry. Das schmeckt ausgesprochen gut und liefert dir gesunde Fettsäuren.

Diese Beilagen eignen sich zum Kürbis Curry

Reis ist meiner Meinung nach nicht die einzige Beilage, die gut zu Curry passt. Weitere Beilagen, die sich gut eignen sind:

Hirse

Quinoa

Fladenbrot oder Naan-Brot

Ebly

Bulgur

Ich wünsche dir viel Spaß beim Zubereiten des Currys und einen guten Appetit. Lass es dir schmecken und genieße es!

Viele liebe Grüße, Dani

Veganes Kürbis Curry Rezept

Verpass nicht das Beste!

Du willst Bauchfett loswerden, abnehmen und dauerhaft schlank werden? Dann absolviere jetzt unseren gratis Abnehmkurs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.