Apfel-Haferflocken-Kuchen ohne Zucker - Gesundes Fitness Rezept

Apfel-Haferflocken-Kuchen ohne Zucker – Gesundes Fitness Rezept

Apfel Haferflocken Kuchen ohne Zucker
Apfel Haferflocken Kuchen ohne Zucker

Wie wäre es mit einem saftigen Apfel-Haferflocken-Kuchen? Bei diesem Fitness Rezept kannst du ordentlich zulangen und das ganz ohne schlechtes Gewissen.

Der leckere Haferflocken-Kuchen mit Äpfeln enthält allerlei hochwertige Zutaten und kommt ganz ohne Zucker aus. Dennoch schmeckt er unglaublich lecker und ist richtig schön saftig.

Die Zubereitung ist ganz einfach und in Windeseile hast du einen Kuchen, der nicht nur die Lust auf Süßes stillt, sondern auch noch gesund ist. Die Mischung aus gesunden Fetten, langkettigen Kohlenhydraten und Eiweiß hält dich satt und macht dich fit - perfekt für jeden Fitness-Begeisterten.

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten + 50 Minuten Backzeit

Portionsanzahl: 15 Portionen (1 Kastenform, ca. 30cm)

Zutaten für den saftigen Apfel-Haferflocken-Kuchen:

120g Apfelmus ohne zugesetzten Zucker

3 Eier

80 ml Milch

70g Erythrit* (oder ein anderer Zuckerersatzstoff)

50g gemahlene Nüsse

150g Haferflocken

50g Dinkelvollkornmehl

2 kleine Äpfel

1/2 TL Zimt

10g Backpulver

Zubereitung:

1.) Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Erythrit zu Schnee schlagen.

2.) Die trockenen Zutaten gut miteinander vermischen.

3.) Apfelmus, Dotter und Milch ebenfalls verrühren. Dann die trockenen Zutaten unterheben.

4.) Einen der Äpfel in kleine Würfel, den anderen in feine Spalten schneiden.

5.) Die Apfelwürfel unter den Teig rühren und dann den Eischnee gut unterheben.

6.) Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und die Apfelspalten in den Teig stecken.

7.) Im vorgeheizten Ofen rund 50 Minuten backen. Sollten die Äpfel am Haferflocken-Kuchen zu dunkel werden, bevor er ganz durch ist, decke ihn am besten mit Alufolie ab.

8.) Den Kuchen abkühlen lassen und wenn du magst, mit Puder-Erythrit und Zimt bestreuen und genießen.

Tipps und nützliche Informationen:

Äpfel als gesunde Zutat für unseren Haferflocken-Kuchen

Der Apfel ist die beliebteste Obstsorte in Deutschland und Österreich. Das ist auch kein Wunder, schließlich schmeckt er gut, ist eine heimische Obstsorte und dazu auch noch gesund. Der Spruch "One apple a day keeps the doctor away" hat durchaus seine wahren Seiten.

Äpfel sind sehr vielseitig. Egal ob frisch, als Kompott, Apfelmus, im Haferflocken-Kuchen, im Strudel, in pikanten Salaten, als Komponente in Fleischfüllungen und so weiter - der Apfel macht eigentlich immer eine gute Figur.

Doch nicht nur der leckere Geschmack ist hervorzuheben. Äpfel haben nämlich in der Tat sehr viele gesunde Inhaltsstoffe. Sie enthalten viele verschiedene Vitamine, wie Provitamin A, Vitamin B1, B2, B6 und Vitamin C. Auch wertvolle Mineralstoffe, wie Magnesium, Calcium oder Eisen sind enthalten.

Interessant ist auch der Ballaststoffgehalt des Apfels. Ein großer Apfel enthält rund 5g Ballaststoffe. Der Ballaststoff Pektin hat besonders positive Wirkung auf unseren Darm. Dort wirkt er nämlich präbiotisch und sorgt somit dafür, dass sich gute Darmbakterien vermehren können. (1)

Damit du die gesamten Wirkungen von diesem leckeren Obst auch wirklich nutzen kannst, solltest du den Apfel stets mit Schale essen. 70% aller wertvollen Nährstoffe sitzen nämlich direkt unter der Schale. Schälst du den Apfel, schälst du damit ziemlich viel weg, was den Apfel so gesund macht.

Nichts wie los, ran an den Apfel-Haferflocken-Kuchen!

Gutes Gelingen bei der Zubereitung und alles Liebe, Dani

Apfel Haferflocken Kuchen - Fitness Rezept

10 Comments

  1. Sabine sagt:

    Sehr, sehr, sehr lecker 🙂 Habe diesen Apfelkuchen diese Woche das 2. Mal gebacken! Diesmal etwas mehr gemahlene Nüsse, etwas mehr Mandelmilch und 4 Äpfel, diese geraspelt 🙂 HAMMER!! Lieben Dank für dieses wunderbare Rezept!

  2. Anonymous sagt:

    Hallo. Wie viel kcal hat ein Stück?

  3. Jonas sagt:

    Oh, was für eine coole Idee! Ich bin totaler Fan von Apfelkuchen und Haferflocken, aber die Kombi ist einfach genial! Danke für die tolle Inspiration.

  4. Ano sagt:

    Hallo,

    erst einmal tolles Rezept!

    Durch was könnte man die Haselnüsse ersetzen? Ich würde das Rezept gerne nachbacken, habe aber grade keine da. 🙂 Vermutlich geht das mit mehr Mehl, wie viel mehr müsste es denn ungefähr sein?

    Vielen Dank!

    • Lukas Lengauer, BSc sagt:

      Hallo,

      wir haben den Kuchen bis jetzt nur nach dem obigen Rezept gebacken. Wie viel Mehl du statt den Nüssen brauchst, müsstest du probieren. Du musst übrigens keine geriebenen Haselnüsse verwenden, es eignen sich zum Beispiel auch geriebene Mandeln oder Walnüsse.

  5. Nic sagt:

    Muss immer Zuckeraustauschstoff in die Rezepte? Kann man das einfach weg lassen?

    • Lukas Lengauer, BSc sagt:

      Hey Nic,

      durch irgendwas muss man den Zucker halt ersetzen, damit der Kuchen wirklich gesund ist. Zuckeraustauschstoffe sind absolut nichts schlechtes – im Gegenteil! Sieh dir am besten mal unseren Artikel darüber an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.