Thonon Diät: Ernährungsplan, 2 Phasen und komplette Anleitung

Thonon Diät: Ernährungsplan, 2 Phasen und komplette Anleitung

Thonon Diät Ernährungsplan

Von Daniela Skerbinz, BEd
Letztes Update: 14.08.2019

Die meisten Menschen, die abnehmen möchten, wollen möglichst schnell Gewicht verlieren. Es gibt zahlreiche Diäten, die einen hohen Gewichtsverlust in kurzer Zeit versprechen. Die Thonon Diät ist genau so eine Abnehmmethode.

In gerade Mal zwei Wochen soll man mit ihr zwischen 5 und 10 Kilogramm abnehmen können. Das soll durch eine stark kalorien- und kohlenhydratreduzierte Ernährung erreicht werden.

In diesem Artikel nehmen wir die Thonon Diät genauer unter die Lupe. Du wirst erfahren, wie sie funktioniert und was du dabei essen darfst. Außerdem klären wir auf, wie sinnvoll diese Ernährungsweise wirklich ist.

Was ist die Thonon Diät?

Die Thonon Diät wurde, laut diverser Internetquellen, von einem Arzt im Thonon-les-Bains Krankenhaus in Frankreich entwickelt. Er verschrieb sie einem Patienten, der schnell Gewicht verlieren sollte. Es wird ein Gewichtsverlust von mindestens 5 Kilogramm in zwei Wochen Diät versprochen.

Die Thonon Diät ist eine sehr radikale Diät, die stark kalorien- und kohlenhydratreduziert ist. Der Großteil der aufgenommen Kalorien stammt dabei aus Protein. Kleine Mengen Kohlenhydrate und Fette sind aber auch im Diätplan enthalten.

Man soll mit dieser Ernährungsweise fast nur Körperfett abbauen, die Muskelmasse soll durch die hohe Proteinzufuhr nicht gefährdet sein.

Die Thonon Diät wird häufig als äußerst effektiv und leicht durchführbar betitelt. Allerdings wird, zu Recht, auch angemerkt, dass es doch eine große Portion Willenskraft braucht, um sie durchzuhalten.

Die Thonon Diät besteht aus zwei Phasen. Eine zweiwöchige Abnehmphase, sowie eine angepasste Stabilisierungsphase.

Phasen der Thonon Diät

Die zwei Phasen der Thonon Diät sollen gewährleisten, dass die abgenommen Kilos auch langfristig gehalten werden und kein Jojo Effekt auftritt.

Die erste Phase dauert genau 14 Tage. Dabei soll der Großteil der Pfunde purzeln. Diese Diät-Phase ist äußerst strikt und erlaubt keinerlei Ausnahmen. Die Kalorienmenge pro Tag liegt zwischen 600 und 800 Kalorien.

Die zweite Phase der Thonon Diät soll eher als Stabilisierungsphase verstanden werden. Sie soll das Wiederzunehmen des Gewichts verhindern.

Es gibt keine exakten Angaben, wie lange diese Phase dauern soll. Laut den Entwicklern hängt das davon ab, wie viel Gewicht man verloren hat. Pro verlorenem Kilo soll eine Woche der Stabilisierungsphase angehängt werden.

In der Stabilisierungsphase werden die Kalorien wieder erhöht. Allerdings gibt es keine exakten Angaben, wie man die Stabilisierungsphase nun wirklich gestalten sollte. Manche Internetseiten empfehlen prinzipiell 1200 Kalorien für Frauen und 1500 Kalorien für Männer.

Es sollen ähnliche Lebensmittel wie in der Diät-Phase gegessen werden, man kann aber andere Lebensmittel, wie zum Beispiel Früchte oder Getreide essen, solange man die Kalorienmenge nicht überschreitet.

Thonon Diät zum Abnehmen

Thonon Diät Ernährungsplan

Die Lebensmittelauswahl bei der Thonon Diät ist sehr eingeschränkt. Der Ernährungsplan ist sehr einseitig und Low Carb.

Gestartet wird der Tag immer mit einem ungesüßten grünen Tee oder schwarzem Kaffee, natürlich ohne Zucker. In manchen Plänen ist auch ein Schluck Milch erlaubt.

Die zweite Woche soll gleich aussehen wie die erste. Genaue Grammangaben findet man bei den Diätplänen nicht. Es ist also fraglich, wie groß die Portionen sein sollen. Da man aber ohnehin nur einen Spielraum von 600-800 Kalorien hat, sind auch die Portionen nicht allzu groß bemessen.

Übrigens sollten die Speisen möglichst salzarm zubereitet werden. So soll vermieden werden, dass der Körper Wasser einlagert.

Tag 1

Frühstück: Kaffee oder Tee

Mittagessen: 2 gekochte Eier und Spinat

Abendessen: 1 großes Steak mit Salat

Tag 2

Frühstück: Kaffee oder Tee

Mittagessen: Großes Steak mit Salat oder Tomaten

Abendessen: Gekochter Schinken

Tag 3

Frühstück: Kaffee oder Tee und 1 Scheibe Vollkornbrot

Mittagessen: 2 Eier mit 2 Tomaten, 1 Stück Obst nach Wahl

Abendessen: Salat mit Schinken

Tag 4

Frühstück: Kaffee oder Tee und 1 Brötchen

Mittagessen: 1 Ei, gekochte oder rohe Karotten + 1 kleines Stück Käse

Abendessen: Naturjoghurt mit Früchten nach Wahl

Tag 5

Frühstück: Kaffee oder Tee und Karotten

Mittagessen: Gedünsteter Fisch und 2 Tomaten

Abendessen: Steak mit Salat

Tag 6

Frühstück: Kaffee oder Tee und 1 Brötchen

Mittagessen: Gegrilltes Hähnchen

Abendessen: 2 Eier und gekochte oder rohe Karotten

Tag 7

Frühstück: Kaffee oder Tee

Mittagessen: Steak und Obst nach Wahl

Abendessen: Ist selbst auszuwählen. Es sollten aber Lebensmittel, die proteinreich sind, bevorzugt werden. Außerdem sollen die Mengen "vernünftig" gewählt werden.

Thonon Diät Ernährungsplan

Erfahrungen mit der Thonon Diät

Im Internet findet man einige Erfahrungsberichte von angeblichen Absolventen der Thonon Diät. Es werden überall ausschließlich positive Rezessionen gepostet. Hier kann man sich jedoch nicht sicher sein, ob die Erfahrungen wirklich echt sind.

Die Absolventen der Thonon Diät sollen in diesen zwei Wochen die angepeilten 5 bis 10 Kilo oder sogar mehr abgenommen haben. Durch die Stabilisierungsphase sollen sie dieses Gewicht auch langfristig gehalten haben.

Die Anhänger der Thonon Diät meinen zudem, dass es absolut einfach war die Diät durchzuführen. Sie konnten sie offenbar gut in ihren Alltag integrieren. Das Essen ist für sie alltagstauglich und schnell zubereitet.

Es ist fraglich, ob wirklich so viele Menschen existieren, die eine solche Diät als leicht durchführbar und alltagstauglich bezeichnen würden. Solchen Erfahrungsberichten, die besonders gerne auf den Websites der Diät-Erfinder veröffentlicht werden, solltest du eher skeptisch gegenüberstehen.

Wissenschaftliche Bewertung der Thonon Diät

Nüchtern betrachtet, kann man schon auf den ersten Blick erkennen, dass diese Diät nicht gerade die beste Option zum Abnehmen ist.

Dafür gibt es einige Gründe, die wir uns jetzt ansehen werden.

Die Ernährung ist zu einseitig

Du hast bestimmt schon beim Ernährungsplan gemerkt, dass die Ernährung sehr dürftig ausschaut. Was besonders fehlt, sind ausreichend Ballaststoffe. Darunter kann die Verdauung leiden. Außerdem erreicht man dadurch keine gute Sättigung.

Auch bei den Mineralstoffen und Vitaminen ist längst nicht alles vertreten, was man braucht. Natürlich ist etwas Obst und Gemüse in der Diät erlaubt, das reicht aber bei weitem nicht, um den Tagesbedarf abzudecken.

Die Diät dauert zwar ohne Stabilisierungsphase nur 2 Wochen, aber warum sollte man auch nur für 2 Wochen dem Körper wichtige Nährstoffe entziehen?

Man hat keine Energie für Sport

Durch die niedrige Kalorienzufuhr wird man sich höchstwahrscheinlich sehr schlapp fühlen. Das ist auch kein Wunder, schließlich reichen die Kalorien nicht mal aus, um den Grundumsatz (die Energie, die man braucht, damit die Körperfunktionen aufrecht erhalten bleiben) abzudecken.

Für Bewegung und Sport wird man also keine Energie haben. Gerade beim Abnehmen ist das genau der falsche Weg.

Bewegung würde schließlich beim Abnehmen helfen und den Körper straffen. Außerdem hat Sport noch weitere gesunde Nebeneffekte, die man auf jeden Fall ausnutzen sollte.

Man nimmt zu wenig Fett auf

Fett ist ein Stoff, den unser Körper braucht, damit wir gewisse Strukturen im Körper aufbauen und Hormone bilden können. Besonders für die Sexualhormone werden Fette gebraucht, die wir von außen zuführen müssen. Vor allem bei Frauen können recht schnell hormonelle Störungen auftreten, wenn sie zu wenig Fett zu sich nehmen.

Das kann im schlimmsten Fall sogar zu Unfruchtbarkeit führen. Natürlich ist das nicht nach 2 Wochen der Fall. Dennoch kann eine Diät mit einer dermaßen geringen Fettzufuhr nicht empfohlen werden, zumal auch die Stabilisierungsphase nicht viel Fett vorsieht.

Die Diät ist nicht alltagstauglich

Die Diät wird häufig als besonders alltagstauglich angepriesen. Das ist vielleicht dann der Fall, wenn man davon ausgeht, dass der Aufwand für die Gerichte nicht hoch ist. Diese lassen sich ja tatsächlich schnell und einfach zubereiten.

Geht man allerdings davon aus, dass man auch mal auswärts essen muss oder möchte, ist die Diät absolut nicht geeignet. Auch im Familienleben dürfte die Einhaltung der strikten Diät-Regeln schwierig werden.

Für Menschen, die körperlich schwer arbeiten, wie zum Beispiel auf dem Bau, ist diese Diät ebenfalls absolut ungeeignet. Die niedrige Kalorienmenge reicht zur Versorgung des Energiebedarfs schlicht und einfach nicht aus.

Der Jojo-Effekt ist nicht auszuschließen

Die Thonon Diät ist so konzipiert, dass die Stabilisierungsphase den Jojo Effekt vermeiden soll. Allerdings ist eine Diät, die ohne Stabilisierung ziemlich sicher einen Jojo-Effekt haben wird, ohnehin keine geeignete Diät.

Eine nachhaltige Diät, die mit einer Ernährungsumstellung einhergeht, macht es viel leichter das verringerte Gewicht zu halten. Eine gute Diät benötigt also keine Stabilisierungsphase.

Fazit

Die Thonon Diät ist eine Crash Diät, die einen schnellen Gewichtsverlust verspricht. Sie wird als alltagstauglich angepriesen und es soll hauptsächlich Fett abgebaut werden. Die Muskeln sollen hingegen erhalten bleiben.

Den vermeintlichen "Erfolgen", die dadurch erzielt wurden, solltest du eher skeptisch gegenüber stehen. Solche Arten von Diäten können dir zwar helfen sehr schnell Gewicht zu verlieren, allerdings so gut wie nie langfristig. Der strenge Verzicht und der eintönige Ernährungsplan machen die Diät auch nicht gerade alltagstauglich.

Um abzunehmen, musst du dir solche Diäten auf keinen Fall antun. Ich würde dir in jedem Fall von der Thonon Diät abraten. Versuche dich an eine ausgewogene, kalorienreduzierte Ernährung zu halten und suche dir einen Sport, der dir Spaß macht. So werden die Kilos mit Garantie purzeln und auch langfristig wegbleiben.

Auf Lecker Abnehmen findest du viele hilfreiche Infos, die dir beim Abnehmen helfen.

Hast du schon mal eine Crash Diät gemacht? Und was hältst du von solchen Diäten? Schildere uns deine Erfahrungen gerne in den Kommentaren. Wenn du noch Fragen zu diesem Thema hast, verfasse ebenfalls jederzeit einen Kommentar.

Alles Liebe und bis dann, Dani

1 Comment

  1. Christa sagt:

    Die Thonon Diät kennt man auch unter dem Namen „Max Planck Diät“.

    Woher der Name kommt, ist nicht bekannt. Das gleichnamige Institut hat jedoch nichts damit zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.