Tee zum Abnehmen: Die 6 besten Teesorten gegen Bauchfett

Tee zum Abnehmen: Die 6 besten Teesorten gegen Bauchfett

Tee zum Abnehmen

Von Daniela Skerbinz, BEd
Letztes Update: 26.11.2019

Tee zum Abnehmen

Vielleicht ist dir online oder in Zeitschriften schon mal Werbung für spezielle Abnehm-Tees aufgefallen. Die Werbeversprechen klingen oft großartig, denn allein durch das Trinken des Tees sollen überschüssige Kilos in Windeseile purzeln.

Dass das leider nicht die Wahrheit ist, hast du bestimmt schon geahnt. Tee ist kein Wundermittel zum Abnehmen.

Nun jedoch die gute Nachricht: Gewisse Teesorten können deine Diät sehr wohl unterstützen. Du musst aber nicht auf teure Detox-Tees zurückgreifen. Es gibt auch allseits bekannte und günstige Teesorten zum Abnehmen.

Warum das Abnehmen mit Tee besser funktionieren kann und welcher Tee zum Abnehmen besonders geeignet ist, erfährst du in diesem Artikel.

Warum Tee beim Abnehmen helfen kann

Tee kann dich beim Abnehmen durchaus unterstützen, das hat verschiedene Gründe.

1.) Tee trägt zu einer ausreichenden Flüssigkeitsaufnahme bei

Dein Körper besteht zu knapp 70 Prozent aus Wasser, genügend Flüssigkeit ist also ausgesprochen wichtig für die Gesundheit.

Du weißt bestimmt, dass du Kopfschmerzen, Schwindel und weitere unangenehme Symptome bekommst, wenn du zu wenig trinkst. Damit zeigt dir dein Körper, dass er dringend Flüssigkeit braucht.

Nur mit einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr kannst du den ganzen Tag fit und motiviert für deine Gewichtsabnahme bleiben. Außerdem gibt es einen weiteren Grund dafür, dass eine ausreichende Versorgung mit Flüssigkeit zu einem schnelleren Abnehmerfolg führt.

Trinkst du nämlich genug, hast du auch weniger Hunger und es fällt dir dementsprechend leichter Kalorien einzusparen. Natürlich sind zum Abnehmen nur kalorienfreie Getränke, wie Wasser oder ungezuckerter Tee geeignet. Auf Honig oder Milch solltest du im Tee lieber verzichten. Verwende stattdessen lieber kalorienfreie Zuckerersatzstoffe.

2.) Manche Teesorten wirken wie ein "Fatburner"

Es stimmt tatsächlich: Manche Teesorten regen die Fettverbrennung an und können dadurch beim Abnehmen helfen. Besonders tut sich hierbei der grüne Tee hervor. Er wurde schon in einigen Studien näher untersucht.

In dieser Studie stellte sich zum Beispiel heraus, dass grüner Tee den Fettabbau beschleunigen kann. Genauer gesagt wurde an 180 leicht Übergewichtigen untersucht, ob die Catechine aus Grüntee beim Verlust von Körperfett helfen.

Nach 90 Tagen kam heraus, dass jene Teilnehmer, die am meisten Catechine zu sich nahmen, im Schnitt mehr abgenommen haben. Besonders überraschend war dabei, dass sie mehr Bauchfett loswerden konnten.

Allerdings muss dazu gesagt werden, dass es auch Studien gibt, bei denen wenig bis gar kein Effekt nachgewiesen werden konnte. Wie du aber sehen kannst, ist es durchaus möglich, dass dich grüner Tee beim Abnehmen unterstützen kann.

Teesorten zum Abnehmen

1) Grüner Tee zum Abnehmen

Wenn wir nun zu den besten Tees zum Abnehmen kommen, ist schon fast klar, dass der grüne Tee an erster Stelle steht. Seine Wirkung als natürlicher Fatburner wurde ja bereits besprochen. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum du ihn beim Abnehmen trinken solltest. Er ist nämlich auch äußerst reich an sekundären Pflanzenstoffen, die positive Effekte auf deine Gesundheit haben können.

Besonders hervorzuheben sind die oben erwähnten Catechine. Diese Bitterstoffe haben eine antioxidative Wirkung und schützen deine Zellen somit vor freien Radikalen.

Grüntee wird zudem eine antikanzerogene, antibakterielle und antivirale Wirkung zugeschrieben. Außerdem soll er die Zellalterung verlangsamen.

Wenn du keinen Kaffee magst, kannst du grünen Tee auch als natürlichen Wachmacher einsetzen. Er enthält nämlich signifikante Mengen Koffein. Gleichzeitig macht er durch die enthaltene Aminosäure L-Theanin aber deutlich angenehmer und langanhaltender munter. Das überdrehte Gefühl, das man durch starken Kaffee bekommt, bleibt hier aus. Auch verursacht der Tee keine Magenschmerzen, wie sie manche Leute durch die Säure im Kaffee bekommen können.

So bereitest du grünen Tee am besten zu:

Bei der Zubereitung von Grüntee solltest du ein paar Dinge beachten, damit er nicht bitter schmeckt.

Grüner Tee wird nicht mit kochendem Wasser zubereitet. Die ideale Temperatur liegt bei etwa 80 Grad. Lasse also das kochende Wasser etwas abkühlen, bevor du den Tee damit zubereitest.

Grüner Tee schmeckt besser, wenn man ihn mit möglichst weichem Wasser zubereitet. Du könntest, wenn du zuhause kalkhaltiges Wasser hast, zum Beispiel einen Wasserfilter verwenden.

Lasse den grünen Tee nicht zu lange ziehen, auch dann wird er bitter. Je nach persönlichem Geschmack und Teesorte, solltest du den Tee rund 2-3 Minuten ziehen lassen. Meist steht auf der Verpackung eine Ziehzeit, an der du dich orientieren kannst.

Grüner Tee schmeckt übrigens super mit ein bisschen Zitronensaft. Dadurch nimmst du auch die enthaltenen Antioxidantien besser auf.

2) Abnehmen mit weißem Tee

Schon mal was von weißem Tee gehört? Im Endeffekt wird er aus der selben Teepflanze gewonnen, wie grüner Tee. Der wesentliche Unterschied ist, dass die Knospen anstatt der Blätter verwendet werden. Außerdem wird weißer Tee noch weniger verarbeitet.

Durch die schonende Behandlung des Tees bleibt ein großer Anteil der Inhaltsstoffe erhalten. Er beinhaltet noch mehr Antioxidantien, ist also für den Körper eine Spur wirkungsvoller.

Weißer Tee hat aufgrund der ähnlichen Inhaltsstoffe fast dieselben Effekte wie grüner Tee. Er kann also die Fettverbrennung anregen und ist somit gut zum Abnehmen geeignet.

Leider hat weißer Tee ein großes Manko: Er ist sehr teuer. Der Preis ist zwar aufgrund der aufwendigen Herstellung bestimmt gerechtfertigt, dennoch ist er ein eher teures Vergnügen. Die Preise sind je nach Qualität und Herkunft des Tees natürlich immer unterschiedlich. Man kann jedoch zumindest mit fünf bis zwanzig Euro je 100 Gramm rechnen.

Achtung! Willst du wirklich hochwertigen weißen Tee, dann achte darauf, dass der Tee wirklich nur aus Knospen besteht. Billiger Tee wird oft mit Blättern gestreckt.

So bereitest du weißen Tee zu:

Bei der Zubereitung von weißem Tee solltest du ebenfalls darauf achten, das Wasser auf gute 80 Grad abkühlen zu lassen, bevor du die Knospen damit übergießt. Ansonsten werden die wertvollen Stoffe im Tee teilweise zerstört. Lasse den Tee dann zwei bis fünf Minuten ziehen.

3) Schwarzer Tee zum Abnehmen

Diese Teesorte wird ebenfalls aus der Teepflanze gewonnen. Beim schwarzen Tee ist es jedoch so, dass er geröstet wird. Dabei kommt es zu einer Oxidation, welche zum Braunwerden der Blätter führt. Insgesamt ergibt sich dadurch die dunkle Farbe des Schwarztees und sein besonderer Geschmack.

Leider gehen durch das Rösten auch einige wertvolle Stoffe verloren. Schwarzer Tee hat also nicht mehr so viele Antioxidantien, wie grüner oder weißer Tee. Er kann sich aber trotzdem positiv auf den Gewichtsverlust auswirken. Es gibt auch Studien, die einen schnelleren Fettabbau durch den Konsum von Schwarztee aufzeigen. Wirklich aussagekräftig ist die Studienlage momentan jedoch nicht.

Es gibt viele verschiedene Mischungen mit schwarzem Tee. Die bekanntesten sind English Breakfast, Earl Grey und Darjeeling. Schwarzer Tee ist nicht nur in England, sondern auch bei uns beliebt und wird häufig mit Milch und Zucker getrunken. Beim Abnehmen solltest du auf die Zugabe von weiteren Kalorien aber lieber verzichten.

Falls du schwarzen Tee pur nicht so gerne magst, versuche doch einmal unsere Eistee Rezepte ohne Zucker. Die schmecken prima und es ist eine Abwechslung zu normalem Tee.

4) Ingwer Tee zum Abnehmen

Ingwer Tee ist ebenfalls bestens zum Abnehmen geeignet. Das hat aber nicht, wie früher angenommen wurde, den Grund, dass Ingwer die Fettverbrennung ankurbelt. Diese Behauptung konnte in Studien nicht nachgewiesen werden. Dafür fand man in einer wissenschaftlichen Untersuchung heraus, dass der Konsum von Ingwer das Hungergefühl abschwächt. Somit ist er ein gutes Hilfsmittel für alle, die mit Heißhunger-Attacken zu kämpfen haben.

Doch Ingwer unterdrückt nicht nur dein Hungergefühl, er hat auch zahlreiche positive Auswirkungen auf deine Gesundheit. So wirkt er zum Beispiel entzündungshemmend und schmerzlindernd. Außerdem enthält Ingwer Stoffe, welche das Risiko für die Entstehung von verschiedenen Krankheiten senken können.

Ein weiterer Vorteil von Ingwer ist außerdem, dass er sehr gut gegen Erkältungen wirken kann. Er hat nämlich eine stark antibakterielle und antivirale Wirkung. So kann er Erkältungen nicht nur vorbeugen, sondern auch bekämpfen. Lies dir auf jeden Fall unseren Artikel über alle Ingwer Wirkungen durch, wenn du mehr über dieses Superfood erfahren willst.

So bereitest du Ingwer Tee zu:

Verwende für deinen Ingwer Tee am besten ganzen Ingwer mit Schale. Dort befinden sich nämlich die meisten Nährstoffe. Schälst du ihn, entfernst du damit auch einen Teil der wertvollen Stoffe.

Ist deine Ingwerknolle schon etwas älter, solltest du ihn dennoch schälen. Es kann nämlich sein, dass er sonst bitter schmeckt.

Für eine Kanne Tee brauchst du ein daumengroßes Stück Ingwerknolle. Schneide es am besten in hauchdünne Scheiben. Je dünner die Scheiben, desto mehr Aroma und Inhaltsstoffe gelangen in deinen Tee. Übergieße die Scheiben mit kochendem Wasser und lasse das Ganze 5 bis 10 Minuten ziehen. Je länger du den Tee ziehen lässt, desto intensiver und schärfer schmeckt er.

Wenn du möchtest, kannst du für den Geschmack noch etwas Zitronensaft hinzugeben.

5) Oolong Tee zum Abnehmen

Oolong Tee ist eine Zwischenstufe zwischen grünem und schwarzem Tee. Er ist also etwas mehr oxidiert als grüner Tee, aber weniger als schwarzer Tee.

Er kann verschiedene Oxidationsstufen haben, was sich natürlich auf den Geschmack und die Inhaltsstoffe auswirkt. Kürzer fermentierter Oolong Tee liegt näher beim grünen Tee und enthält dadurch mehr gesunde Stoffe.

Auch Oolong Tee scheint die Fettverbrennung anzuregen, ähnlich, wie es beim grünen Tee der Fall ist. Wie stark die Wirkung ist, hängt auch immer von der Verarbeitung des Tees ab.

Der Effekt von Oolong Tee auf den Gewichtsverlust wurde schon in ein paar Studien untersucht. Bei dieser Untersuchung wurde zum Beispiel gezeigt, dass Personen in 6 Wochen mehr abgenommen haben, wenn sie Oolong Tee getrunken haben.

In einer weiteren Studie wurde erforscht, ob Oolong Tee den Stoffwechsel ankurbeln kann. Es wurde tatsächlich festgestellt, dass der Energieverbrauch durch den Tee um rund 3 Prozent höher war. Auf einen Tag gesehen mag das vielleicht keinen großen Unterschied machen. Doch über einen längeren Zeitraum hinweg ist das definitiv vorteilhaft.

Die soeben vorgestellten Studien wurden mit wenigen Teilnehmern durchgeführt. Um genauere Nachweise über den Effekt von Oolong Tee zu bekommen, sind noch weitere Untersuchungen notwendig. Zusammenfassend kann aber gesagt werden, dass Oolong Tee durchaus positive Wirkungen auf den Gewichtsverlust haben könnte.

6) Mate Tee zum Abnehmen

Mate Tee kommt aus dem südamerikanischen Raum. Man sagt ihm nach, dass er ein echter Wachmacher ist, beim Abnehmen helfen kann und zur Vermeidung von bestimmten Krankheiten beiträgt.

Das stimmt auch, da Mate Tee viele wirkungsvolle Inhaltsstoffe liefert. So sind jede Menge Antioxidantien enthalten, die zum Beispiel einen Einfluss auf die Krebsentstehung haben können. Doch auch eine Senkung des Cholesterinspiegels und eine Linderung von Entzündungen kann durch die Stoffe im Mate Tee erreicht werden.

Es gibt auch schon einige Studien, die sich mit dem Effekt von Mate Tee auf den Fettabbau beschäftigt haben. Diese koreanische Studie zeigte, dass der tägliche Konsum von 3 Gramm Mate Tee eine Gewichtsreduktion von rund 0,7 Kilogramm in 12 Wochen bewirkte. Da auch die Hüft- und Bauchumfänge der Testpersonen gemessen wurden, konnte man feststellen, dass sie vor allem Bauchfett verloren haben.

Man muss aber auch hier sagen, dass die Gruppen der Testpersonen eher klein waren und noch weitere Ergebnisse notwendig sind.

So bereitest du Mate Tee zu:

Die Zubereitung von Mate Tee ist ganz einfach. Nimm pro Tasse einen gehäuften Teelöffel Tee. Diesen übergießt du mit heißem, nicht mehr kochenden Wasser und lässt das Ganze dann 3 bis 5 Minuten ziehen.

Der erste Aufguss kann etwas bitter sein. Wenn du das nicht so gerne magst, kannst du ihn wegschütten und die Blätter dann nochmals verwenden. Du kannst diese Teesorte insgesamt bis zu drei Mal aufgießen.

Die traditionelle Zubereitung von Mate Tee ist um einiges aufwendiger und eine Art Zeremonie. Für den Alltag kann es aber getrost die oben beschriebene Zubereitung sein.

Fazit

Tee kann sehr gut zum Abnehmen eingesetzt werden. Das liegt vor allem daran, dass er dazu beiträgt, dass du genügend trinkst.

Es gibt auch Stoffe im Tee, die deine Abnahme schneller vorantreiben. Zu große Effekte solltest du dir dadurch allerdings nicht erwarten.

Tee ist kein Wundermittel. Ein Kaloriendefizit, erreicht durch eine kalorienreduzierte, ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung, ist noch immer das Wichtigste, um erfolgreich abzunehmen.

Trinkst du gerne eine der oben genannten Teesorten? Und hast du das Gefühl, dass sie dich beim Abnehmen unterstützt? Schreib uns deine Erfahrungen und Fragen jetzt in die Kommentare!

Liebe Grüße und bis bald, Dani

Verpass nicht das Beste!

Du willst Bauchfett loswerden, abnehmen und dauerhaft schlank werden? Dann absolviere jetzt unseren gratis Abnehmkurs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.