Militär Diät: Der Anfänger Guide mit Ernährungsplan | Lecker Abnehmen
>> Gratis Ernährungsplan <<

Die Militär Diät – Der Anfänger Guide mit Ernährungsplan

Die Militär Diät

Geschrieben von Lukas Lengauer, BSc - Letztes Update: Jänner 2019

Die Militär Diät erlebt derzeit einen regelrechten Hype. So berichtete erst unlängst die Fernsehsendung Galileo im Rahmen eines Selbstversuchs darüber.

Grundsätzlich handelt es sich dabei um eine Diät, durch die man in kurzer Zeit schnell abnehmen soll.

Doch wie funktioniert die Militär Diät genau? Und sollte man sie versuchen oder lieber die Finger davon lassen?

Genau das sehen wir uns im nachfolgenden Beitrag gemeinsam an.

Was ist die Militär Diät?

Die Militär Diät

Die Militär Diät ist eine sehr kalorienarme Diät, mit der man innerhalb von kurzer Zeit sehr viel Gewicht verlieren soll. Im Internet wird oft behauptet, dass damit in einer Woche bis zu fünf Kilogramm abgenommen werden können.

Mit dem Militär hat die Diät allerdings wenig am Hut. Sie wurde schlichtweg aus Marketing Gründen so genannt und nicht bei der Bundeswehr oder anderen Einheiten eingesetzt.

Durch die starke Reduktion der Kalorienzufuhr und der fehlenden Ernährungsumstellung kann es nach dem Beenden zum sogenannten Jojo Effekt kommen.

Wie funktioniert die Militär Diät?

An den ersten drei Tagen werden pro Tag zwischen 1.100 und 1.400 Kilokalorien aufgenommen. Danach erfolgt die zweite Phase, welche vier Tage lang dauert.

In der zweiten Phase gibt es kein vorgegebenes Kalorienziel mehr. Laut den offiziellen Angaben soll man hier einfach gesund essen und darauf achten, nicht zu viele Kalorien zu konsumieren.

Insgesamt wird empfohlen an jedem Tag nur drei Mahlzeiten zu essen. Gesunde Snacks oder weitere Mahlzeiten sind zwischendurch nicht erlaubt.

Durch die sehr geringe Kalorienaufnahme erreicht man natürlich ein sehr hohes Kaloriendefizit. Das bedeutet, dass mehr Kalorien verbraucht werden, als man in derselben Zeit aufnimmt.

Dieser Faktor ist, wie bei jeder anderen Diät auch, letztendlich für den Fettabbau ausschlaggebend. Wenn du unseren gratis Abnehmkurs absolviert hast, weißt du das ja bereits.

Erlaubte Lebensmittel

Wie bei vielen anderen Diäten wird auch hier mit zahlreichen Verboten gearbeitet. So sind viele Lebensmittel, wie beispielsweise Milch, nicht erlaubt.

Die folgenden Nahrungsmittel dürfen im Rahmen der Militär Diät gegessen werden:

Bananen

Grapefruits

Äpfel

Karotten

Grüne Bohnen

Brokkoli

Toast

Salzige Cracker

Eier

Hüttenkäse

Hot Dogs ohne Brötchen

Vanille Eiscreme

Cheddar Käse

Thunfisch aus der Dose

Erdnussbutter

Kaffee

Tee

Fleisch

Deutscher Plan für die Militär Diät

Der originale Plan für die Militär Diät lautet wie folgt:

Tag 1:

Frühstück:

1/2 Grapefruit

1 Scheibe Toastbrot

2 Esslöffel Erdnussbutter

1 Tasse Kaffee oder Tee mit Koffein (Schwarzer Tee, Grüner Tee, Weißer Tee,..)

Mittagessen:

1/2 Dose Thunfisch

1 Scheibe Toast

1 Tasse Kaffee oder Tee mit Koffein (Schwarzer Tee, Grüner Tee, Weißer Tee,..)

Abendessen:

85 Gramm Fleisch

1 Tasse grüne Bohnen

1/2 Banane

1 kleiner Apfel

1 Tasse Vanille Eiscreme

Tag 2:

Frühstück:

1 Ei

1 Scheibe Toast

1/2 Banane

Mittagessen:

1 Tasse Hüttenkäse

1 Ei

5 salzige Cracker

Abendessen:

2 Hot Dogs ohne Brötchen

1 Tasse Brokkoli

1/2 Tasse Karotten

1/2 Banane

1/2 Tasse Vanille Eiscreme

Tag 3:

Frühstück:

5 salzige Cracker

1 Scheibe Cheddar Käse

1 kleiner Apfel

Mittagessen:

1 Ei

1 Scheibe Toast

Abendessen:

1 Dose Thunfisch

1/2 Banane

1 Tasse Vanille Eiscreme

Für die restlichen vier Tage der angefangenen Woche gibt es keinen strengen Plan. Hier muss laut den Erfindern der Militär Diät allerdings auch auf eine reduzierte Kalorienaufnahme geachtet werden.

Personen, die unter einer Allergie, einer Intoleranz oder einer Unverträglichkeit leiden, sollten die entsprechenden Lebensmittel gegen andere austauschen. So müssen bei einer Laktoseintoleranz beispielsweise laktosefreie Milchprodukte verwendet werden. Insgesamt ist aber darauf zu achten, dass die Kalorienzufuhr hierbei nicht erhöht wird.

Welche Getränke sind bei der Militär Diät erlaubt?

Generell empfehlen die Vertreter dieser Ernährung hauptsächlich Wasser zu trinken. Oft wird auch dazu geraten etwas Zitronensaft zum Wasser hinzuzugeben.

Getränke, die Süßstoffe enthalten, sind während der Militär Diät strengstens verboten, obwohl sie keine Kalorien haben.

Ansonsten empfehlen die Erfinder auch noch den Konsum von koffeinhaltigen Getränken, wie Tee oder Kaffee. Falls man Koffein nicht gut verträgt, so sollte man es aber selbstverständlich nicht zu sich nehmen.

Ist die Militär Diät gesundheitlich unbedenklich?

Da die Militär Diät nur wenige Tage dauert, ist es bei gesunden Personen ziemlich unwahrscheinlich, dass es zu negativen Wirkungen kommt. Gänzlich ausschließen kann man das aber nie.

Wer die Diät länger als sieben Tage lang macht, sollte definitiv aufpassen. Durch die geringe Vielfalt an erlaubten Lebensmitteln ist es nämlich ziemlich wahrscheinlich, dass es zu einem oder gleich mehreren Nährstoffmängeln kommt.

Je länger die Militär Diät gemacht wird, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass Nebenwirkungen auftreten. Wir raten dir grundsätzlich davon ab, diese Diät zu machen. Warum das so ist, erfährst du in den nachfolgenden Absätzen.

Darum empfehlen wir niemandem, die Militär Diät zu machen

Leider gibt es gleich mehrere Gründe, die gegen diese Abnehmmethode sprechen. Die sechs wichtigsten haben wir nachfolgend aufgeführt.

1.) Nicht wissenschaftsbasiert:

Bis dato gibt es keine Studien, die sich mit der Militär Diät beschäftigen. Viel eher ist hier einfach jemand hergangen und hat behauptet, dass man sich bei der Bundeswehr so ernähren würde und dies für Marketingzwecke missbraucht.

2.) Keine gute Makronährstoffverteilung:

Beim Abnehmen sollte immer eine gewisse Menge an Eiweiß und Fett gegessen werden.

Eiweiß sorgt nämlich dafür, dass wir beim Abnehmen weniger Hunger haben. Gleichzeitig schützt es auch unsere Muskulatur vor dem Abbau.

Ausreichend Fett zu essen ist wichtig, da es sonst zu hormonellen Problemen kommen kann. Das trifft insbesondere auf Frauen zu, die dadurch sogar ihre Periode verlieren können. Dass das höchst ungesund ist, brauchen wir eigentlich nicht zu erwähnen.

Bei der Militär Diät scheint es so, als hätte der Erfinder keine Ahnung gehabt, wie eine gute Makronährstoffverteilung aussehen könnte. Auch möglich wäre natürlich, dass er diese grundlegenden Regeln einfach ignoriert hat.

3.) Keine ausreichende Ballaststoffaufnahme:

Ballaststoffe sind wichtig für unsere Darmgesundheit und sorgen bei ausreichender Flüssigkeitsaufnahme auch dafür, dass wir keine Verstopfung bekommen.

Im originalen Plan für die Militär Diät sind eindeutig zu wenig Ballaststoffe enthalten. Das kann dazu führen, dass man nur noch selten Stuhlgang hat und sorgt außerdem dafür, dass man vermehrt mit Hunger zu kämpfen hat. Dadurch, dass Ballaststoffe aufquellen können, sättigen sie nämlich auch sehr gut.

4.) Keine Planung für langfristige Erfolge

Wer nach einer Diät wieder isst, wie zuvor, der wird keine langfristigen Erfolge verzeichnen. Ein gut durchdachtes Konzept zum Abnehmen muss deshalb auch immer an die Zeit danach denken. Schon während dem Gewichtsverlust sollte die Ernährung Schritt für Schritt umgestellt werden, damit es danach nicht zum Jojo Effekt kommt.

Leider wurde bei der Erstellung der Militär Diät nicht daran gedacht, derartige Dinge in das Konzept einzubauen. Deshalb ist es umso wahrscheinlicher, dass man damit keine dauerhaften Erfolge erzielen kann und wieder zunimmt.

5.) Verbreiten von Mythen:

In Bezug auf kalorienfreie Getränke, die Süßstoff enthalten, wird behauptet, dass diese den Appetit anregen würden. Diese Behauptung ist wissenschaftlich nicht erwiesen.

Es ist sogar das Gegenteil der Fall. Denn wer häufig Lust auf Süßes hat, der kann durch derartige Getränke seinen Heißhunger stillen.

Gesund sind Light Getränke zwar nicht, aber in geringen Mengen sind sie aus wissenschaftlicher Sicht komplett unbedenklich.

6.) Merkwürdige Zusammensetzung der erlaubten Lebensmittel:

Hot Dogs und Vanille Eiscreme haben genau gar nichts mit gesunder Ernährung zu tun. Es ist zwar definitiv in Ordnung, sich derartige Lebensmittel auch mal beim Abnehmen zu gönnen, aber fest in den Plan sollten sie nicht integriert werden.

Galileo testet die Militär Diät im Selbstversuch

Um herauszufinden, wie gut sich die Militär Diät zum Abnehmen eignet, wagte der Galileo Reporter Martin den Selbstversuch. Dabei wandte er sich an eine Ernährungsberaterin, die ihm schon am ersten Tag von dem Konzept abriet.

Um die Auswirkungen der Diät festzustellen, wurden zu Beginn der Körperfettanteil, der Muskelanteil und die Blutwerte des Reporters bestimmt.

Nach den ersten drei Tagen hatte der junge Mann auch bereits 2,5 Kilogramm verloren. Dass es sich dabei fast ausschließlich um Wasser handelt, ist leider Fakt. Um 2,5 Kilogramm Fett zu verlieren, müssten nämlich 17.500 Kilokalorien eingespart werden. Das ist trotz des hohen Kaloriendefizits auch bei der Militär Diät nicht möglich.

Nach der zweiten Phase, die aus vier Tagen besteht, sind von den ursprünglichen 2,5 Kilogramm nur noch 0,7 Kilogramm über. Zusätzlich dazu zeigen die verwendeten Messgeräte sogar, dass Martins Körperfettanteil jetzt höher ist als zuvor und er Muskelmasse verloren hat.

Alles in allem ist das ein Ergebnis, das zu erwarten war. Wer sich die genauen Erfahrungen von Martin anhören möchte, findet hier das komplette Video auf YouTube.

Gleichzeitiges Bootcamp Training?

Man könnte meinen, dass bei der Militär Diät auch auf intensives Training gesetzt wird, um den Fettabbau zu beschleunigen. Doch auch daran wurde offensichtlich nicht gedacht.

Mittlerweile ist es zwar allgemein bekannt, dass Krafttraining während dem Abnehmen enorm förderlich ist, doch ein dazugehöriges Trainingskonzept wurde von den Erfindern nicht erstellt.

Fazit

Die Militär Diät ist eine kurze Diät, die für den schnellen Gewichtsverlust konzipiert wurde. Leider scheint es aber so, als hätte der Ersteller nicht wirklich einen Plan vom Thema Ernährung gehabt.

Insgesamt können wir dir deshalb nur davon abraten, das Ganze zu probieren. Andere Methoden können nämlich zum selben Erfolg führen und sind deutlich gesünder und langfristiger ausgelegt.

Hast du schon Erfahrungen mit der Militär Diät gemacht oder eine Frage dazu? Dann hinterlasse jetzt einen Kommentar.

Viele Grüße und bis demnächst, Lukas und das Lecker Abnehmen Team.

Abnehmen als Frau

3 Comments

  1. Katharina sagt:

    Ich hab die Diät ja mal ausprobiert und hatte in 5 Tagen 2 Kilo weniger, musste in ein Ballkleid reinpassen 😉 Kann nur sagen, dass sie funktioniert, ist aber echt langweilig und länger würde ich sie nicht machen wollen.

  2. Leo sagt:

    Super Artikel, der wieder mal die ganzen Schnelldiäten entlarvt.

    • Lukas Lengauer sagt:

      Vielen Dank für dein Feedback, Leo.

      Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht über nahezu jede Diät zu schreiben und damit aufzuzeigen, wie viele schlecht konzipiert sind und deshalb nicht zum Erfolg führen.

      Beste Grüße,
      Lukas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.