Die Kohlsuppendiät: In einer Woche 7 Kilo abnehmen? [Mit Plan & Rezept]

Die Kohlsuppendiät: In einer Woche 7 Kilo abnehmen? [Mit Plan & Rezept]

Rezept für Kohlsuppe

Von Daniela Skerbinz, BEd
Letztes Update: 03.09.2019

Mit der Kohlsuppendiät soll man in nur einer Woche bis zu 7 Kilo verlieren. Es gibt diese Diät schon seit Jahrzehnten und auch heutzutage behaupten viele Magazine noch, dass sie eine gute Methode ist, um schnell abzunehmen.

Darum nehmen wir die Kohlsuppendiät in diesem Artikel genauer unter die Lupe. Wir schauen uns an, wie sie abläuft, wie die Kohlsuppe zubereitet wird und was man bei dieser Diät sonst noch essen darf.

Du wirst auch erfahren, wie diese Diät aus ernährungswissenschaftlicher Sicht zu beurteilen ist und ob sie wirklich so empfehlenswert ist, wie stets behauptet wird.

Was ist die Kohlsuppendiät?

Die Kohlsuppendiät, auch Magic Soup Diät oder Krautsuppendiät genannt, ist eine Crash Diät, mit der man schnell Gewicht verlieren soll. Ihren Ursprung hat sie wohl in den USA, das ist aber nicht genau nachweisbar. Laut den diversen Anleitungen soll sie immer für genau 7 Tage durchgeführt werden.

Wie der Name schon verrät, steht dabei hauptsächlich Kohlsuppe am Ernährungsplan. Es gibt allerdings nicht die eine Kohlensuppendiät. Es kursieren im Internet und in Büchern unterschiedliche Varianten der Diät. Auch das Rezept für die Suppe kann variieren.

Generell sind die verschiedenen Varianten aber in einem Punkt gleich: Kohlsuppe darf soviel gegessen werden, wie gewünscht. Das Konzept dieser Diät basiert darauf, dass man seinen Hunger mit der Kohlsuppe stillt.

Diese Suppe soll durch spezielle Stoffe im Kohl auch die Fettverbrennung anregen. Manche Verfechter der Kohlsuppendiät behaupten sogar: Je mehr Kohlsuppe man isst, desto mehr nimmt man ab.

Die Kohlsuppendiät wird von den Erfindern für übergewichtige und normalgewichtige Menschen empfohlen, die rasch Fett verlieren wollen.

In den meisten Plänen werden neben der Kohlsuppe noch ein paar ausgewählte weitere Lebensmittel empfohlen. Sport oder Bewegung wird in den Plänen üblicherweise nicht erwähnt.

Kohlsuppendiät zum Abnehmen

So wird die Kohlsuppe zubereitet

Es gibt mehrere Varianten, mit denen die Kohlsuppe zubereitet wird. So werden zum Beispiel andere Gemüsesorten und Gewürze verwendet. Kohl sollte logischerweise immer dabei sein.

Rezept für einen großen Topf Kohlsuppe

Rezept für Kohlsuppe

Zutaten

1 großer Kopf Weißkohl / Weißkraut

1 Stange Lauch

3 grüne Paprika

4 Stangen Staudensellerie

3 Zwiebeln

4 Karotten

5 große Tomaten

4 Liter Wasser oder Gemüsefond

Salz, Pfeffer

Weitere optionale Gewürze sind Kümmel (gut für die Verdauung), Curry, Chili, Kurkuma und Kräuter wie Petersilie oder Schnittlauch

Zubereitung:

Das Gemüse waschen, die Zwiebeln schälen und alles in mundgerechte Stücke schneiden. Den Kohl am besten in feine Streifen schneiden.

Bringe das Wasser oder die Gemüsebrühe zum Kochen und gib das Gemüse hinein.

Lass die Suppe gute 10 Minuten kochen. Je nachdem, wie bissfest du das Gemüse magst, kannst du die Suppe dann noch bei mittlerer Hitze ziehen lassen.

Schmecke die Suppe mit den gewählten Gewürzen ab. Verwendest du Kümmel, solltest du ihn schon vorher mitkochen lassen.

Die Suppe kann für mehrere Tage vorgekocht werden. Sie sollte immer im Kühlschrank aufbewahrt werden.

7 Tage Diätplan

Die Kohlsuppendiät ist prinzipiell immer für 7 Tage ausgelegt. Laut den Erfindern sollte man zumindest 2 Wochen warten, bis die nächste Runde gestartet wird.

Der Diätplan ist nicht auf allen Websites exakt derselbe, es kann durchaus Abweichungen geben. Zahlreiche Verfechter der Kohlsuppendiät verfahren aber nach diesem Plan:

Tag 1

Man kann so viel Kohlsuppe essen, wie man möchte. Auch Früchte sind erlaubt, allerdings keine zuckerreichen, wie Bananen oder Honigmelonen.

Tag 2

Suppe ist wiederum unlimitiert erlaubt. Ansonsten darf man viel Gemüse essen, vorzugsweise jedoch grünes Blattgemüse. Mais, Karotten, Erbsen sowie Hülsenfrüchte sollten vermieden werden. Am Abend ist eine Ofenkartoffel mit etwas Magerquark erlaubt. Das Abendessen kann beliebig mit Kräutern und Gewürzen verfeinert werden.

Tag 3

Obst und Gemüse sind erlaubt. Sorten mit einem höheren Kohlenhydratanteil sollten vermieden werden. Mais, Karotten, Bananen, Weintrauben und Co sind also tabu. Suppe darf soviel gegessen werden, wie man möchte.

Tag 4

Neben der gewünschten Menge an Kohlsuppe darf man an diesem Tag 3 Bananen und 250 Gramm fettarmes Joghurt essen.

Tag 5

Wie immer gibt es jede Menge Kohlsuppe. Außerdem stehen entweder 200 Gramm mageres Fleisch (Rind, Huhn, Pute) oder Fisch auf dem Diätplan. Dazu gibt es 6 rohe Tomaten.

Tag 6

An Tag 6 gibt es neben der Kohlsuppe Steak. Man darf zu den rund 200 Gramm Fleisch einen Salat ohne Dressing essen.

Tag 7

Am letzten Tag der Diät darf man Vollkornreis und Gemüse essen, genaue Mengenangaben gibt es nicht. Die Suppe sollte natürlich auch gegessen werden.

Es sollte in der Diät reichlich getrunken werden. Allerdings sind nur Wasser und ungesüßter Tee sowie schwarzer Kaffee erlaubt. Andere Getränke sollten vermieden werden.

Wie effektiv ist die Kohlsuppendiät?

Gleich zu Beginn muss gesagt werden, dass es zur Kohlsuppendiät keinerlei wissenschaftliche Studien gibt. Ihre Effektivität kann also nicht genau belegt werden.

Es ist jedoch definitiv so, dass man durch die Kohlsuppendiät Gewicht verlieren wird. Das ist einfache Mathematik. Die Suppe selbst ist sehr kalorienarm. Auch wenn man sie unbegrenzt essen darf, so hat man nach einer Weile genug davon und isst nicht so viel. Außerdem ist die tägliche Kalorienzufuhr, wenn man sich den Diätplan anschaut, so gering, dass man mit ziemlicher Sicherheit ein hohes Kaloriendefizit erreicht und abnehmen wird.

Das Kaloriendefizit ist wie immer der einzige Grund, warum man bei dieser Diät Gewicht verliert. Die Stoffe im Kohl regen die Fettverbrennung nicht an, so wie es propagiert wird. Es macht also keinen Sinn Unmengen von dieser Suppe zu essen, da die Fettverbrennung auf keinen Fall gesteigert wird, je mehr man davon isst.

Die Ergänzungen der Kohlsuppendiät durch ein paar andere Lebensmittel ist an sich positiv zu bewerten, allerdings scheinen diese Lebensmittel sehr wahllos ausgesucht zu sein. Es fehlt eine stimmige Sinnhaftigkeit dahinter.

Als Beispiel: Warum darf man an Tag 3 der Diät unbegrenzt Obst und Gemüse essen, während an Tag 5 zu 200 Gramm Fleisch exakt 6 Tomaten erlaubt sind? Das ergibt keinen Sinn.

Weiters ist anzumerken, dass die Diät nur für 7 Tage ausgelegt ist. Klar wird man damit ein paar Kilos abnehmen können, man muss aber bedenken, dass der Großteil davon kein Fett sein wird. Man wird eher Wasser und wertvolle Muskelmasse verlieren, wie es bei Crash Diäten häufig der Fall ist.

Und was passiert nach den 7 Tagen? Das wird in keiner der Anleitungen erwähnt, da es bei den meisten Leuten zum Jojo Effekt kommt.

Also ja, kurzfristig wird die Diät für ein Minus auf der Waage sorgen, langfristig allerdings nicht. Außerdem ist sie für unseren Körper wenig sinnvoll. Schauen wir uns sämtliche Nachteile mal genauer an.

Nachteile der Kohlsuppendiät

Bis auf einen schnellen Gewichtsverlust, der nicht sonderlich nachhaltig ist, hat die Kohlsuppendiät kaum Vorteile. Positiv anzumerken wäre noch, dass die Suppe an sich ein nährstoffreiches, kalorienarmes Gericht ist, das man durchaus mal in seine Ernährung einbauen kann.

Ansonsten häufen sich aber die Nachteile, wenn man die Kohlsuppendiät aus ernährungswissenschaftlicher Sicht betrachtet:

Es erfolgt keine Ernährungsumstellung

Eine Ernährungsumstellung ist immer noch der Schlüssel zu einem nachhaltigen Gewichtsverlust. Mit der Kohlsuppendiät wirst du wahrscheinlich Gewicht verlieren, aber eben nicht dauerhaft. Isst du nach der Diät wieder wie vorher, wirst du die verlorenen Kilos bald wieder zunehmen.

Die Ernährung ist zu einseitig

Auch wenn manchmal etwas Obst und Gemüse sowie ein paar andere Lebensmittel erlaubt sind, so liegt das Hauptaugenmerk doch auf der Kohlsuppe.

Jeden Tag Kohlsuppe zu essen, ist natürlich sehr einseitig. Viele Personen, die diese Diät durchgeführt haben, berichten, dass sie teils schon nach 3 Tagen Ekel vor der Suppe hatten. Nach der Diät konnten sie keinen Kohl mehr sehen.

Einseitige Diäten fördern die Wahrscheinlichkeit, dass man nicht durchhält. Durch die geringe Lebensmittelauswahl sind persönliche Vorlieben meist schwer umzusetzen. Und wer möchte schon jeden Tag etwas essen, was ihm gar nicht wirklich schmeckt?

Wichtige Nährstoffe fehlen

Die Ernährung in der Kohlsuppendiät beinhaltet viel zu wenig wichtige Nährstoffe. Positiv ist zu bewerten, dass reichlich Obst und Gemüse am Plan steht. Allerdings wird viel zu wenig Eiweiß integriert. Die zwei Portionen Fleisch und das bisschen Joghurt und Quark sind einfach zu wenig, um den Proteinbedarf zu decken.

Was außerdem völlig fehlt, sind gesunde Fette. Diese sind für den Körper aber sehr wichtig und sollten regelmäßig aufgenommen werden.

Das Gemüse in der Suppe und auch das zusätzlich erlaubte Obst und Gemüse enthält zwar Ballaststoffe. Doch auch hier reicht die Menge nicht aus, um wirklich dauerhaft satt zu sein. Sättigende Ballaststoffe aus Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten fehlen in dieser Diät komplett.

Die Suppe kann schwer verträglich sein

Kohl ist recht schwer verdaulich und kann bei manchen Menschen Darmbeschwerden und Blähungen verursachen. Man kann versuchen die Suppe mit viel Kümmel zuzubereiten, damit sie leichter verdaulich wird. Doch auch das ist in manchen Fällen nicht ausreichend.

Geringe Flexibilität

Der Ernährungsplan ist äußerst strikt. Klar führt man die Diät nur 7 Tage durch. Aber auch in dieser kurzen Zeit kann es sehr belastend sein, wenn man nicht mit Kollegen, der Familie oder Freunden essen kann.

Einfach mal essen gehen oder sich mit Freunden einen Cappuccino gönnen, ist nicht drin. Das schmälert natürlich die Motivation dran zu bleiben.

Keine Bewegung integriert

Abnehmen sollte man am besten durch eine Kombination von gesunder Ernährung und Sport. Man kann natürlich auch ohne Sport Gewicht verlieren. Legst du jedoch Wert darauf gesund zu bleiben und straff auszusehen, sollte ausreichend Bewegung auf jeden Fall Bestandteil deines Alltags sein.

Eine Diät, bei der Bewegung nicht angesprochen wird oder bei der man aufgrund der Mangelernährung gar keine Energie dafür hätte, kann also nicht empfohlen werden.

Was du zum Abnehmen stattdessen tun solltest

An einer ausgewogenen Ernährung und Bewegung führt kein Weg vorbei, wenn du gesund und nachhaltig abnehmen möchtest. Eine Diät ist nur dann sinnvoll, wenn du sie langfristig durchhalten kannst und dir nicht zu viel verbieten musst. Außerdem sollte sie deine Ernährungsgewohnheiten positiv verändern.

Hier kommt eine einfache Anleitung, mit der es dir leicht fallen wird, langfristig Gewicht zu verlieren und dein Wunschgewicht zu halten.

Iss ausreichend Obst und Gemüse

Obst und Gemüse sind kalorienarm, sättigen sehr gut und versorgen den Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Baue rund 500 Gramm Obst und Gemüse in deine tägliche Ernährung ein.

Iss gesunde Fette und genügend Eiweiß

Fett und Eiweiß sind wichtige Baustoffe im Körper. Eiweiß ist beim Abnehmen besonders wichtig, um deine Muskelmasse zu erhalten oder sogar weiter aufzubauen. Iss also rund 1,5 Gramm Protein pro Kilogramm Idealgewicht. Wenn du viel Sport machst, kannst du bis zu 2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Idealgewicht essen.

Hochwertige Fette solltest du beim Abnehmen auch stets einbauen. Rechne dafür rund 1 Gramm pro Kilogramm Idealgewicht. Fette sind zwar kalorienreich, für die Hormonbildung aber extrem wichtig. Bevorzuge pflanzliche Fette wie Nüsse, Olivenöl und Walnussöl.

Iss genügend Ballaststoffe

Ballaststoffe halten dich satt und helfen dir Kalorien einzusparen. Neben Obst und Gemüse kannst du auch auf Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte zurückgreifen. Die sättigen gut und runden deine Ernährung ab.

Trinke genug

Trinken dämpft den Hunger. Oft wird auch Hunger mit Durst verwechselt. Das vermeidest du, wenn du genügend trinkst. Somit sparst du Kalorien ein.

Bevorzuge Wasser oder andere kalorienfreie Getränke.

Finde eine Sportart, die dir Spaß macht

Du musst dich nicht zu einem Sport zwingen, der dir keinen Spaß macht. Probiere verschiedene Sportarten aus und teste, welche dir Spaß macht. Somit bleibst du langfristig dran und unterstützt den Gewichtsverlust.

Achte auf genügend Alltagsbewegung

Neben Sport ist es auch wichtig, dass du dich im Alltag genug bewegst. Das verbraucht zusätzliche Kalorien und ist gesund. Gehe also viel zu Fuß und nimm die Treppen statt dem Lift. Jeder Schritt zählt.

Mit diesen Tipps hast du beim Abnehmen eine gute Basis. Genaueres darüber, wie du am besten abnehmen kannst, findest du auf Lecker Abnehmen. Hier gibt es reichlich kostenlose Informationen und Rezepte, die dir beim Abnehmen helfen können. Klick dich einfach mal durch.

Fazit

Die Kohlsuppendiät ist keine Diät, die empfohlen werden kann. Es gibt weit bessere und genussvollere Wege, um Gewicht zu verlieren.

Die Ernährung ist einfach zu einseitig und stützt sich auf unlogische Erklärungen. Wie schon gesagt, kann die Suppe die Fettverbrennung schlicht und einfach nicht anregen, egal wie viel du davon isst.

Nimm also besser Abstand von dieser Diät und baue die Kohlsuppe, die durchaus lecker schmeckt, besser im Rahmen einer gesunden Ernährung ein.

Wäre die Kohlsuppendiät etwas für dich oder hast du sie vielleicht sogar schon mal probiert? Hinterlasse jetzt einen Kommentar! Wenn du noch Fragen zur Kohlsuppendiät hast, stelle sie auch gerne in den Kommentaren.

Liebe Grüße und bis bald, Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.