Klassische Rinderrouladen mit Blumenkohlpüree

Rinderrouladen klassisch mit Blumenkohlpüree

Heute gibt es mal wieder ein neues Low Carb Rezept für Rinderrouladen klassisch. Dazu machen wir ein leckeres Blumenkohlpüree als kohlenhydratarme Beilage.

Wir haben die Rinderrouladen letzte Woche zubereitet und sind aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus gekommen. Sie schmecken einfach köstlich und noch dazu sind sie nicht allzu schwer zu machen.

Etwas aufwändiger als die anderen Low Carb Rezepte auf Lecker Abnehmen sind sie aber natürlich schon.

Los geht's mit dem Rezept! 😃

Du willst effektiv abnehmen mit mehr als 100 leckeren Rezepten? Dann hol dir jetzt unser neues Komplettprogramm und starte durch!

Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit: ca. 1,5 bis 2,5 Stunden (inklusive Garzeit)
Portionsanzahl: 2 Portionen

Rinderrouladen klassisch - Zutaten:

350g Rinderschnitzel (2 Stück) - umso bessere Fleischqualität, umso besser das Endergebnis!
1 Karotte
4 Scheiben Schinkenspeck
1/2 Zwiebel
1 Gewürzgurke
2 TL mittelscharfer Senf
Etwas Öl zum Braten (hier das beste Öl zum Braten günstig kaufen)
250 ml Rinderfond oder Rindersuppe zum Aufgießen
250g Suppengemüse
500g Blumenkohl
15g Butter

Zubereitung:


1.) Die Zwiebel in Halbringe schneiden. Die Karotten in kleine Stifte schneiden. Die Gewürzgurke in längliche Scheiben schneiden.

2.) Die Rinderschnitzel sehr gut klopfen. Danach mit Salz und Pfeffer würzen und mit Senf dünn bestreichen. Je 2 Scheiben Schinkenspeck darauf legen und dann das Gemüse darauf verteilen. Fest einrollen und die Rouladen dann mit 2 kleinen Spießen fixieren.

3.) Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Rouladen darin von allen Seiten scharf anbraten. Dann auf einen Teller geben und mit der Soße beginnen.

4.) Dafür zuerst das Suppengemüse in der Pfanne anbraten. Wenn das Gemüse leicht bräunlich ist mit dem Rotwein aufgießen und alles etwas reduzieren lassen. Dann mit der Rindersuppe oder dem Rinderfond aufgießen, die Soße etwas würzen und die Rinderrouladen wieder hinzu geben. Bei geschlossenem Deckel auf geringer Hitze für ca. 1,5 Stunden leicht köcheln lassen. Je nach Fleischqualität kann die Garzeit etwas variieren.

5.) In der Zwischenzeit den Blumenkohl kochen oder dämpfen. Mit der Butter pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken - fertig ist das Blumenkohlpüree.

6.) Nach den 1,5 Stunden Schmorzeit mit dem Stiel eines Kochlöffels testen ob die Rinderrouladen sich schon zart anfühlen. Wenn nicht, die Garzeit um weitere 30 Minuten verlängern. Kurz vor dem Servieren kann man die Soße noch mit wenig Stärke oder einer kleinen, fein geriebenen Kartoffel eindicken. Wer strenges Low Carb macht, muss das aber natürlich nicht machen und kann die Soße so lassen.

7.) Je eine Roulade mit dem Blumenkohlpüree und der Soße servieren und genießen! 😃

Tipps und nützliche Informationen:

Das Rezept ist zwar für 2 Portionen ausgelegt, ich empfehle euch aber gleich 6-10 Stück zu machen. Die Rinderrouladen lassen sich nämlich super im Kühlschrank aufbewahren oder tiefkühlen.

Rotes Fleisch wurde in der Vergangenheit öfters als ungesund dargestellt. Mittlerweile weiß man aber, dass man durch den Verzehr von gewissen Mengen rotem Fleisch kaum ein erhöhtes Erkrankungsrisiko hat. Das gilt insbesondere, wenn es wie hier eher geschmort als gebraten wird, da die krebserregenden Stoffe vor allem dann entstehen, wenn das Fleisch schwarz wird.

Blumenkohl ist reich an Vitamin C und Ballaststoffen. Dank seiner Vielseitigkeit lassen sich aus ihm köstliche Low Carb Beilagen zaubern. Neben dem Blumenkohlpüree kann man nämlich beispielsweise auch noch Blumenkohlreis oder einen Pizzaboden aus ihm machen.

Ich wünsche wie immer viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Appetit.

Liebe Grüße und bis bald, Lukas.
75 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.