Spirulina Algen – 7 gesunde Inhaltsstoffe und 9 einzigartige Wirkungen

Spirulina Titelbild
Geschrieben von Lukas Lengauer, BSc - Letztes Update: Juni 2018

Spirulina Algen sollen den Körper entgiften und die Gesundheit fördern.

Aber stimmt das überhaupt? Und worauf sollte man achten, wenn man dieses angebliche Superfood zu sich nehmen möchte?

In diesem Beitrag sehen wir uns die Spirulina Algen genauer an.

Dabei gehen wir unter anderem auf die folgenden Punkte ein:

Was Spirulina überhaupt ist und welche Wirkung die Alge auf unseren Körper haben kann.

Wie sich die Inhaltsstoffe des Superfoods zusammensetzen und worauf du bei der Einnahme unbedingt achten solltest.

Zu welchen Nebenwirkungen es durch die Einnahme von Spirulina kommen kann und welche Personen sie besser nicht verwenden sollten.

Was die beste Form ist und worauf man beim Kaufen sonst noch Rücksicht nehmen sollte.

Was sind Spirulina Algen und welche Wirkung haben sie?

Spirulina Algen als Pulver Die Spirulina Alge hat eine grün-blaue Farbe und wird heutzutage oft als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen.

Sie besteht hauptsächlich aus Eiweiß, weshalb sie auch oft als pflanzliche Proteinquelle eingesetzt wird.

Da alle essentiellen Aminosäuren enthalten sind, ist die Qualität des Proteins als sehr gut zu bezeichnen. Weil man von der Alge aber nicht wirklich viel konsumiert, ist der Beitrag zur gesamten täglichen Eiweißaufnahme relativ gering.

Auch die restlichen Inhaltsstoffe sind durchaus als gut zu bezeichnen. So ist die Alge reich an Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Kupfer und Eisen.

Pro 100 Gramm bringt es getrocknete Spirulina circa auf folgende Nährwerte:

290 kcal
58g Eiweiß
7,7g Fett
23,9g Kohlenhydrate, davon 3,1g Zucker

Zusätzlich dazu sind 3,6g Ballaststoffe enthalten.

Ein wirklich aktiver Inhaltsstoff ist das sogenannte Phycocyanobilin, welches für ihre antioxidative und antientzündliche Wirkung verantwortlich ist.

In den nächsten Abschnitten sehen wir uns anhand von Studien die Wirkungen der Alge an.

Blutfettwerte

Durch ungesunde Ernährung und einen inaktiven Lebensstil haben heutzutage viele Menschen mit schlechten Blutfettwerten zu kämpfen.

Meist äußert sich das in Form eines zu hohen Cholesterin- und Triglyceridspiegels. Zusätzlich dazu besteht auch oft noch ein schlechtes Verhältnis von LDL zu HDL Cholesterin.

Durch schlechte Blutfettwerte wird allerdings das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen maßgeblich erhöht und deshalb besteht in solchen Fällen eindeutiger Handlungsbedarf.

In diversen Studien wurde bereits untersucht, ob die Spirulina Alge dazu beitragen kann, die Blutfettwerte zu verbessern. Die ersten Ergebnisse sind hierbei durchaus als gut zu bezeichnen.

So zeigte zum Beispiel diese wissenschaftliche Untersuchung, dass die tägliche Einnahme von einem Gramm Spirulina Pulver eine stark positive Wirkung auf die Blutfettwerte hatte. Insbesondere die Triglyceridspiegel der Probanden verbesserten sich deutlich.

Eine weitere Studie kam zu dem Ergebnis, dass in Bezug auf die Blutfettwerte sogar junge Läufer von dem Superfood profitieren können. Das ist insbesondere deshalb interessant, weil diese Gruppe ja normalerweise bereits sehr gute Blutfettwerte hat.
Anzeige

Allergien

Derzeit weiß man noch nicht eindeutig, was dazu führt, dass immer mehr Menschen mit Allergien und Intoleranzen zu kämpfen haben. Es ist allerdings Fakt, dass diese Erkrankungen häufiger als früher auftreten beziehungsweise diagnostiziert werden.

Auch gegen Spirulina selbst kann man allergisch sein.

Doch gleichzeitig scheint die Alge in der Lage zu sein die Symptome von anderen Allergien stark zu mildern.

So schreibt der Wissenschaftler Cingi, dass er im Rahmen einer Studie gemeinsam mit seinen Kollegen herausgefunden hat, dass die Einnahme von Spirulina bei allergischer Rhinitis ("Schnupfen") zu einer deutlichen Verbesserung der Symptomatik führte. Zusätzlich dazu fanden die Forscher auch noch heraus, dass sich die Probanden durch die Einnahme deutlich besser fühlten.

Da die Alge aber auch Allergien auslösen kann und dies bis dato die einzige Studie zu dem Thema ist, sind weitere Untersuchungen noch abzuwarten, bevor endgültige Schlüsse gezogen werden können.

Blutdruck

Neben schlechten Blutfettwerten ist Bluthochdruck einer der Hauptrisikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Um den Blutdruck zu senken, stehen neben Ernährung und Bewegung auch viele Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel zur Verfügung.

Gemäß dieser und dieser wissenschaftlichen Studie ist Spirulina in der Lage den Blutdurck zu senken. Wie diese Wirkung beim Menschen genau zustande kommt, ist bis dato allerdings noch nicht entdeckt worden.

Gesteigerte Leistungsfähigkeit

Eine doppelblinde, placebokontrollierte Studie kam zu dem Ergebnis, dass die tägliche Einnahme von zwei Gramm Spirulina Pulver zu einer erhöhten Leistungsfähigkeit führt.

Dazu wurde von den Wissenschaftlern gemessen, wie sich das Superfood auf die Kraft beim Strecken des Beins auswirkt. Insgesamt erzielte die Gruppe, die Spirulina einnahm, nach acht Wochen eine 20% bis 30% bessere Leistung als die Kontrollgruppe.

Auf die Kraftausdauer hatte die Gabe des Nahrungsergänzungsmittels jedoch keine Wirkung.

Erhöhte Fettverbrennung während körperlicher Aktivität

Eine weitere doppelblinde, placebokontrollierte Studie zeigte, dass die tägliche Einnahme von sechs Gramm Spirulina zu einer erhöhten Fettverbrennung während körperlicher Aktivität führte.

Zusätzlich dazu konnten die Wissenschaftler herausfinden, dass die Sportler, die das Nahrungsergänzungsmittel einnahmen, bei einem zweistündigen Lauf länger durchhielten. Im Vergleich zur Kontrollgruppe kam es außerdem zu einer geringeren Anhäufung von oxidativem Stress.

Insgesamt sind das durchaus interessante Ergebnisse, beim Abnehmen ist die erhöhte Fettverbrennung während dem Sport allerdings nicht relevant, weil es hier ausschließlich auf die gesamte Kalorienbilanz über einen bestimmten Zeitraum ankommt.

Deutliche Verbesserungen bei Patienten mit alkoholischer und nicht-alkoholischer Fettleber

Zwar sind für diese Wirkung noch keine groß angelegten Studien vorhanden, doch erste wissenschaftliche Berichte zeigen eindrucksvolle Effekte, die durch die Einnahme von Spirulina bei alkoholischer und nicht-alkoholischer Fettleber erzielt wurden.

Drei Männer im Alter von 43, 44 und 77 wurden dabei mit 4,5 Gramm Spirulina pro Tag für drei Monate lang behandelt. Mithilfe einer Ultraschall Untersuchung wurde dann nachgesehen, ob sich das Fett um die Leber zurückbildete.

Insgesamt war das bei allen drei Patienten der Fall. Zusätzlich dazu wurden auch Verbesserungen in Hinblick auf die Blutfettwerte und die Leberwerte festgestellt. Bevor Spirulina zur Behanldung dieser Erkrankung eingesetzt wird, sollte aber selbstverständlich ein Arzt konsultiert werden.

Vorbeugende Wirkung gegen Mundkrebs?

In Tierstudien und einigen Studien mit Menschen konnte bereits festgestellt werden, dass Spirulina möglicherweise zur Vorbeugung von Mundkrebs eingesetzt werden kann.

In dieser wissenschaftlichen Untersuchung sahen sich Mathew und seine Kollegen an, wie sich die Einnahme der Alge auf Läsionen im Mund auswirkt. Das Gewebe von derartigen Wunden kann über die Zeit hinweg nämlich entarten, wodurch ein Krebsgeschwür entsteht.

Insgesamt fanden die Wissenschaftler heraus, dass die Personen aus der Spirulina Gruppe nach der Behandlung fast keine Läsionen mehr hatten. In der Kontrollgruppe änderte sich hingegen kaum etwas.

Entgiftung

Diverse Detox Produkte sind generell als Abzocke abzustempeln, da sie Dinge versprechen, die nicht möglich sind.

Aus wissenschaftlichen Studien weiß man allerdings, dass die Einnahme von Spirulina Algen dazu führen kann, dass Schwermetalle unschädlich gemacht werden.

Es ist also definitiv korrekt, hier von einer Entgiftung zu sprechen. Das Superfood ist nämlich in der Lage die Schwermetalle zu binden und damit ihre Ausscheidung herbeizuführen.

Anämie

Eine Anämie wird häufig auch als Blutarmut bezeichnet.

Dabei kann es unter anderem zu Symptomen wie Schwindel, Müdigkeit, niedrigem Blutdruck und genereller Schwäche kommen.

In einer Studie mit älteren Menschen konnte festgestellt werden, dass die Gabe von Spirulina Algen zu einer Verbesserung der Anämie führte.

Zusätzlich dazu wurde in dieser wissenschaftlichen Untersuchung auch noch festgestellt, dass das Immunsystem der Probanden durch die Einnahme besser funktionierte.

Mögliche Nebenwirkungen und Gefahren

Dass Spirulina eine positive Wirkung auf unseren Körper haben kann, haben wir in den vorangegangenen Abschnitten eindeutig festgestellt. Doch wie sieht es mit unerwünschten Nebenwirkungen aus?

Aus Tierstudien weiß man, dass die Alge bei einer entsprechend geringen Dosierung generell nicht giftig ist. In vereinzelten Fällen kam es bei Menschen jedoch zu Leberschäden.

Man nimmt an, dass diese aber nicht auf Spirulina selbst zurückzuführen sind. Viel eher sind waren sie durch eine Kontamination mit einer Stoffklasse namens Microcystine bedingt. Aus diesem Grund sollte man beim Kaufen immer darauf achten, dass man ein reines, hochwertiges Produkt erwirbt, welches zuvor auf etwaige Verunreinigungen getestet wurde.

Vereinzelt kam es auch schon zu schweren Nebenwirkungen durch die Einnahme der Alge oder daraus hergestelltem Pulver. So hatte der Konsum in diesem Fall eine Rhabdomyolyse zur Folge. Allerdings weiß man nicht, ob nicht ein anderer Grund dafür verantwortlich war.

Bei drei Patienten, die unter einer Autoimmunerkrankung leiden, kam es außerdem zu einer Verstärkung der Symptomatik.

Insgesamt ist die Einnahme von Spirulina relativ sicher und meistens mit Gesundheitsvorteilen verbunden. Personen, die unter einer Erkrankung leiden, sollten aufgrund von möglichen Nebenwirkungen allerdings davon absehen, die Alge zu konsumieren.

Zu relativ harmlosen Nebenwirkungen, wie beispielsweise Durchfall, kann es auch bei Gesunden kommen. Der Grund dafür ist meistens eine zu hohe Dosierung.
Anzeige

Einnahme und Dosierung

Je nachdem für welchen Zweck Spirulina eingenommen wird, kann die empfohlene Dosierung etwas anders aussehen. Generell wird von den meisten Herstellern eine Dosierung von ein bis vier Gramm pro Tag empfohlen.

Da jedes Endprodukt unterschiedlich sein kann, solltest du dich bei der Einnahme immer an die Empfehlung halten, die auf der Packung angegeben ist. Eine Überschreitung der empfohlenen Tagesdosis führt meistens zu keinem stärkeren Effekt, erhöht allerdings das Risiko für Nebenwirkungen.

Die gesamte Menge Spirulina wird meistens auf einmal oder in mehreren kleineren Dosen eingenommen. Auch hier solltest du dich an die Empfehlungen halten, die auf deinem Produkt angegeben sind.

Erfahrungen

Ich selbst habe Spirulina noch nie über einen längeren Zeitraum eingenommen, deshalb kann ich nicht aus erster Hand über Erfahrungen mit der Alge sprechen.

Online findet man allerdings zahlreiche Erfahrungsberichte, die durchaus als positiv zu bewerten sind.

So schreiben Kunden auf Amazon unter anderem, dass sich ihre Haut schlagartig verbesserte und keine Hautrötungen mehr zu sehen waren. Auch von einem verbesserten Körpergefühl und erhöhter Gesundheit wird dort berichtet.

Da die Wirkung von Person zu Person unterschiedlich sein kann, können diese Erfahrungen aber nicht pauschalisiert werden und jeder muss selbst feststellen, ob ihm die Einnahme von Spirulina gut tut oder nicht.

Spirulina zum Abnehmen

Abgesehen von der erhöhten Fettverbrennung beim Sport hat Spirulina keine zusätzlichen Effekte auf den Gewichtsverlust.

Da sie aber zahlreiche Nährstoffe und Eiweiß enthält, kann sie beim Abnehmen durchaus als wertvolle Ergänzung gesehen werden.

Einen direkte Wirkung, die zur Folge hätte, dass man schneller abnimmt, existiert allerdings nicht.

Spirulina oder Chlorella - was ist besser?

Eine weitere Alge, die als Superfood beworben wird, ist die sogenannte Chlorella Alge.

Die oben aufgeführten Wirkungen treffen auf Chlorella aber nicht oder nur teilweise zu.

So zeigt diese Studie zwar, dass Chlorella in der Lage ist den Blutdruck zu senken, doch andere wissenschaftliche Untersuchungen widersprechen diesem Resultat.

Insgesamt ist die Datenlage in Bezug auf Chlorella viel uneindeutiger, weshalb Spirulina derzeit als empfehlenswerter gesehen werden sollte. Das könnte sich in Zukunft jedoch noch ändern, wenn weitere wissenschaftliche Studien durchgeführt werden.

Spirulina kaufen - das solltest du beachten

Generell sind die Algen als Pulver, als Presslinge, als Kapseln oder pur in getrockneter Form erhältlich.

Je nachdem, was dir am liebsten ist, solltest du dich für die jeweilige Form entscheiden. Ich empfehle dir jedoch eine der ersten drei Formen zu kaufen, da die pure, getrocknete Variante am schlechtesten eingenommen werden kann.

Beim Kauf selbst solltest du darauf achten, dass es sich um ein biologisch angebautes Produkt handelt, da in konventionellen Produkten schon oft Verunreinigungen nachgewiesen wurden. Zusätzlich dazu ist die allgemeine Qualität von Bio Spirulina meist höher.

Unbewiesene Wirkungen

Wie bei vielen angeblichen Superfoods werden auch in Bezug auf die Spirulina Algen einige Unwahrheiten verbreitet. Das geschieht meistens, weil damit mehr Produkte verkauft werden sollen.

Für die folgenden Wirkungen gibt es allerdings nur geringe oder gar keine wissenschaftlichen Beweise.

Verringerung des Körpergewichts
Ermüdungserscheinungen
Veränderung der Anzahl an roten Blutkörperchen

Fazit

Die Einnahme von Spirulina Algen kann positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben, wozu unter anderem eine Verbesserung der Blutfettwerte und ein geringerer Blutdruck gehört. Mit Nebenwirkungen ist nur in vereinzelten Fällen zu rechnen.

Wie sieht es mit dir aus? Hast du bereits Erfahrungen mit diesem Superfood gemacht und würdest du es anderen weiterempfehlen?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar, auch falls du irgendwelche Fragen zu dem Thema hast.

Bis dahin verabschiede ich mich vorerst. Bis bald und liebe Grüße, Lukas.
102 Shares

4 Kommentare

  1. Andree sagt:

    Ich bin ein großer Fan von Spiurlina und schwöre auf die Wirkung der Alge, die ja genau genommen ein Cyanobakterium ist. Ganz wichtig ist beim Kauf auch meiner Meinung nach der Punkt mit der kontrollierten Herkunft, da die Alge tatsächlich auch Spurenelemente mitabsorbiert, wenn sie in entsprechenden Gewässern angebaut wird. Schlechte Erfahrungsberichte gibt es da leider vor allem mit Produkten, die aus China oder Japan stammen. Die gilt es zu meiden. LG Andree

  2. Jefl sagt:

    Trifft auf jeden Fall zu. Es hemmt tatsächlich den Appetit, obwohl ich nur 2 Kapseln am Tag zu mir nehme. Auch die Verbesserung der Haut ist zutreffend. Vielen Dank für den Artikel, mir selber waren gar nicht alle Vorteile von Spirulina bekannt.

    • Lukas Lengauer sagt:

      Hey Jefl,

      gerne doch! Ich muss sagen, dass auch ich bei der wissenschaftlichen Recherche überrascht war, da sich hier in letzter Zeit einiges getan hat.

      Es freut mich, dass du hier deine Erfahrungen mit den Anderen teilst.

      Viele Grüße,
      Lukas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.